Buggy Climb Race

Hartmut Schumacher 31. Mai 2013 0 Kommentar(e)
Buggy Climb Race Androidmag.de 4 4 Sterne

Lust auf ein Autorennspiel, in dem es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um Sprünge und Loopings geht? Dann ist Buggy Climb Race das richtige Futter für dein Smartphone. (kostenlos)

Buggy Climb Race 02

Im Spiel Buggy Climb Race steuerst du ein kleines Auto durch diverse Landschaften. Du darfst aber kein realistisches Rennspiel erwarten: Das Fahrzeug und sein Fahrer haben ein comicartiges Aussehen. Und die verschiedenartigen Landschaften, die in einem ähnlichen Stil gehalten sind, erfreuen zwar das Auge, haben jedoch keinen tatsächlichen Einfluss auf das Spielgeschehen. Denn die Fahrstrecken, die es zu bewältigen gilt, bestehen aus einem simplen Strich. Das Spiel hat also eine gewisse Verwandtschaft zum Klassiker Line Rider.

Vergnügen bereitet Buggy Climb Race vor allem deshalb, weil der Strich wilde Verrenkungen vollführt. Oft sind wagemutige Sprünge und knifflige Loopings nötig, um ans Ziel zu gelangen.

Gelungene Steuerung

Du steuerst dein Fahrzeug, in dem du auf die rechte Bildschirmhälfte tippst, um zu beschleunigen – und auf die linke Hälfte, um zu bremsen. Wenn du dich allerdings auf diese Steuerungsmöglichkeiten beschränkst, dann kommst du nicht weit. Denn zusätzlich muss der Fahrer sich häufig nach vorne oder hinten beugen, um das Gleichgewicht zu halten. Das erledigst du, indem du dein Smartphone nach links oder nach rechts neigst. Diese Kombination aus Antippen und Neigen des Bildschirms erweist sich schon nach kurzer Eingewöhnungszeit als eine sehr bequeme und wirkungsvolle Steuerung.

Du steuerst das Auto, indem du beschleunigst, bremst – und durch Neigen des Smartphones dafür sorgst, dass der Fahrer das Gleichgewicht hält.

Du steuerst das Auto, indem du beschleunigst, bremst – und durch Neigen des Smartphones dafür sorgst, dass der Fahrer das Gleichgewicht hält.

180 Level

Das Spiel bietet 180 Level in sechs unterschiedlichen Landschaften. Darüber hinaus hast du die Wahl zwischen elf verschiedenen Fahrzeugen. Die meisten dieser Landschaften und Fahrzeuge sind anfangs noch nicht verfügbar. Du kannst sie erst freischalten, nachdem du im Spiel eine ausreichende Menge an virtuellem Geld verdient hast. Möchtest du nicht so lange warten, dann hast du die Möglichkeit, für echtes Geld ein „Level-Pack“ zu kaufen, das die Landschaften freischaltet. (Im Test allerdings wollte uns dies nicht gelingen.)

Das Spiel platziert Werbe-Links auf dem Home-Bildschirm. Und lässt auch in der Benachrichtigungsleiste Werbung erscheinen. Je nachdem, wie nachsichtig du gegenüber solchen Methoden bist, möchtest du deshalb vielleicht einen Stern von der Bewertung abziehen.

Einfach drauflosbrettern reicht bei Buggy Climb Race nicht: Du musst dein Auto oft auch springen oder einen Looping vollführen lassen.

Einfach drauflosbrettern reicht bei Buggy Climb Race nicht: Du musst dein Auto oft auch springen oder einen Looping vollführen lassen.

Fazit

Buggy Climb Race ist kein übermäßig komplexes Spiel, bereitet aber sehr schnell und sehr lange viel Spaß. Das liegt einerseits an dem amüsanten Spielprinzip, andererseits aber auch an der gelungenen Steuerung.

[pb-app-box pname=’com.motomex.buggyrace‘ name=’Buggy Climb Race‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen