McAfee Security Innovations

Tam Hanna 16. Juni 2013 0 Kommentar(e)
McAfee Security Innovations Androidmag.de 4 4 Sterne

Da es nur wenige Viren für Android gibt, positionieren McAfee und Co ihre Produkte als Rundum-Sicherheitslösung für Smartphones. Die neuesten Funktionen sind in der Regel nur für hauseigene Tester verfügbar (kostenlos).

McAfee Security Innovations Titel

McAfee emuliert mit Security Innovations den von Google Labs bekannten Approach. Das Produkt erlaubt dir den Zugriff auf einige Features, die noch nicht für die Allgemeinheit freigegeben wurden – wie bei Google gibt es auch hier keine Garantie darauf, dass ein liebgewonnenes Programmteil nicht plötzlich eingestellt wird.

Geräte-Nanny

Das witzigste neue Feature ist mit Sicherheit der „Perimeter“. Dabei verbindest du zwei Telefone (oder Tablets) miteinander – ab sofort sind sie von einer imaginären Leine verbunden. Ist der Abstand zwischen den beiden Geräten mehr als 30 Fuß (also rund zehn Meter), so ertönt eine Warnung. Auf Wunsch sperren sich die beiden Smartphones zudem, und lassen sich dann nur mehr per PIN reaktivieren.

McAfee macht keine Angaben über die Funktionsweise. Allerdings erlaubt die Reichweite den Rückschluss auf das Kurzstreckenfunkmedium Bluetooth – Systeme wie GPS würden in Innenräumen nicht die erforderliche Genauigkeit schaffen. In der Praxis bedeutet dies, dass die beiden Geräte permanent eine Bluetooth-Verbindung unterhalten – wie sich das auf den Energieverbrauch auswirkt, ist noch nicht näher bekannt.

Das witzigste neue Feature ist mit Sicherheit der „Perimeter“. Dabei verbindest du zwei Telefone (oder Tablets) miteinander – ab sofort sind sie von einer imaginären Leine verbunden. Ist der Abstand zwischen den beiden Geräten mehr als 30 Fuß (also rund zehn Meter), so ertönt eine Warnung.

Das witzigste neue Feature ist mit Sicherheit der „Perimeter“. Dabei verbindest du zwei Telefone (oder Tablets) miteinander – ab sofort sind sie von einer imaginären Leine verbunden. Ist der Abstand zwischen den beiden Geräten mehr als 30 Fuß (also rund zehn Meter), so ertönt eine Warnung.

Datenvault

Das zweite Beta-Feature lässt sich nur mit einer installierten Version von Mobile Security nutzen. Es handelt sich dabei um einen verschlüsselten Datensafe, in dem du Dateien und Fotos vor unberechtigtem Zugriff schützen darfst. Auch hier gibt sich McAfee sehr zugeknöpft: der Hersteller verrät nicht, wie die Verschlüsselung im Detail erfolgt.

Wider dem gefährlichen Barcode

Zu guter Letzt enthält das Programm auch einen sicheren Barcode-Scanner. Er analysiert die im Code enthaltenen Daten auf potenzielle Bedrohungen – da Barcodes eigentlich nur eine URL enthalten, dürfte es sich hier primär um ein „Beruhigungsapp“ für nervöse Endanwender handeln.

Mit Smart Perimeter gehst du sicher dass du dein geliebtes Smartphone nirgendwo vergisst.

Mit Smart Perimeter stellst du sicher dass du dein geliebtes Smartphone nirgendwo vergisst.

Fazit

McAfee’s Version von Google Labs erlaubt dir, interessante Sicherheitsfeatures schon lange vor deinen Kollegen auszuprobieren. Allerdings darfst du beim Test niemals vergessen, dass McAfee von Paranoia profitiert – je mehr User ihre Handys als von Viren bedroht wahrnehmen, desto mehr Software verkauft der Hersteller.

[pb-app-box pname=’com.mcafee.mmi‘ name=’McAfee Security Innovations‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen