Wire: Skype-Mitgründer bringt neue Kommunikationsplattform

Redaktion 3. Dezember 2014 1 Kommentar(e)

Der Skype-Mitgründer Janus Friis hat mit einem 50 köpfigen Team aus 23 Ländern eine neue Plattform zum Nachrichten schreiben, Telefonieren und Teilen von Bildern, Fotos und Videos gegründet, die auf den Namen Wire hört und ab sofort für alle zugänglich ist.

Auch interessant: Facebook Chat Re-Enabler: Cleveres Tool macht Schluss mit dem Messenger-Zwang

wire_main

Im iOS App Store sowie bei Google Play gibt es unzählige Vertreter aus der Messenger-Sparte doch nur die wenigsten haben überhaupt das Potential um WhatsApp das Wasser zu reichen. Eine der Anwendungen, die es durchaus mit dem bereits zu Facebook gehörendem Messenger aufnehmen kann, ist Wire. Die neue Kommunikationsplattform ermöglicht nämlich nicht nur den Austausch von Nachrichten, sondern bietet sogar die Möglichkeit zu telefonieren – eine Funktion die wir bei WhatsApp nach wie vor vermissen. Natürlich ist auch der Versand von Bildern, Musik von Soundcloud und Videos von YouTube möglich.

Telefonie und Design

Vor allem auf die Telefonie sind sich die Macher von Wire stolz, denn hierauf hat man besonderen Wert gelegt. Durch eine deutliche Verbesserung und zum Teil auch diverse Neuentwicklungen haben es die klugen Köpfe geschafft einen möglichst klaren Klang für die Telefonie hinzubekommen.

Doch nicht nur technisch ist Wire aller erste Sahne, sondern auch in Sachen Design macht die Kommunikations-App einiges her und ist unserer Meinung nach die am Besten aussehende derzeit.

Sorgt für Verbreitung!

Leider bringt das ganze Aussehen und die Funktionsvielfalt nichts, wenn die Gesprächspartner nicht auch die Plattform verwenden. Von daher ist es eure Aufgabe für die Verbreitung von Wire zu sorgen, denn der Erfolg der Plattform steht und fällt mit den Registrierungen und aktiven Nutzern.

Die App steht bereits unter wire.com zum Download zur Verfügung. Unterstützt werden die Plattformen Android, iOS und Mac OSX. Für alle anderen Plattformen ist eine Browser-Anwendung geplant. Damit kann man künftig auch vom PC aus direkt texten und braucht nicht mehr das Smartphone in die Hand zu nehmen.

Quelle: PM, wire.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen