Google kopiert von Microsoft und bestimmt wie das Internet von Morgen aussehen wird

Redaktion 3. Juli 2014 2 Kommentar(e)

Haben Microsoft und Google etwa die Rollen getauscht? Während sich der Windows-Hersteller eindeutig auf dem absteigenden Ast befindet und gegen die eigene Bedeutungslosigkeit ankämpft, wird Google immer mächtiger und dringt in immer neuere Lebensbereiche vor. 

Auch interessant: Tschüss, Windows Phone: Wieso Microsoft auf Android wechseln sollte

Rollentausch vollzogen

Spätestens seit der diesjährigen Google I/O scheint der Rollentausch, der sich zwischen Microsoft und Google in den letzten Jahren angebahnt hat, komplett vollzogen. Android soll dabei Googles Geheimwaffe sein und auf möglichst vielen Geräten laufen: Von Smartphones und Tablets über intelligente Armbanduhren bis hin zum Auto mehr. Dieser Ansatz ähnelt auf frappierende Weise der Strategie, die Microsoft mit Windows über Jahre verfolgt hat: „Windows everywhere“, war die Devise. Auf der anderen Seite wandelt sich Microsoft immer mehr zum reinen Software- und Service-Anbieter, der die eigenen Produkte auf so vielen Plattformen wie möglich anbietet. Das neue auf Toucheingaben zugeschnittene Office, das neusten Gerüchten auf Android sogar noch vor Windows erscheinen soll, ist hier nur das letzte Beispiel einer langen Reihe.

Google Logo 2010

Vorteil Google

Trotz dieses Rollenwandels verbleibt der Vorteil jedoch eindeutig auf Seiten Googles. Mit Ausnahme von Office hat man in Redmond nämlich kaum eine Software oder einen Service, der von den Nutzern geschätzt und nachgefragt wird: Auch nach Jahren und Milliarden an Investitionen bleibt Bing immer noch eine Lachnummer im Suchmaschinen-Markt. Ebenso wenig können sich etwa Outlook oder One Drive in Popularität oder Funktionsumfang mit Gmail beziehungsweise Google Drive messen. Von dem Fiasko namens Windows 8 ganz zu schweigen.

Einzig XBOX Live, das Online-Spielenetzwerk Microsofts, erfreut sich mit mehreren Millionen zufriedener Nutzer großer Beliebtheit. Doch die Integration in andere Plattformen dürfte schwierig sein, schließlich hat es Microsoft bis dato nicht einmal geschafft, die eigenen Betriebssysteme Windows und Windows Phone ordentlich mit XBOX Live zu verknüpfen.

Android & Googles Web-Services

Im Gegenzug hat Google mit Android nicht nur das erfolgreichste mobile Betriebssystem am Start, sondern auch eine ganze Reihe an Web-Services in der Hand, die für viele Nutzer mittlerweile so essentiell sind, dass ein Leben ohne sie kaum vorstellbar zu sein scheint: Google ist mit weitem Abstand immer noch die beliebteste Suchmaschinen, Youtube mit weitem Abstand immer noch die beliebteste Videplattform und Gmail mit weitem Abstand immer noch der beliebteste Mail-Client. Durch das neue Material Design, welches auf der Google I/O vorgestellt wurde und nicht nur in Apps zum tragen kommen soll, sondern auch in Googles Web-Angeboten, bestimmt der Suchmaschinen-Primus zudem auch die Designrichtung des Internets der Zukunft. Schließlich orientieren sich Webentwickler wie Konkurrenten gleichermaßen an Google.

Dank Android und der eigenen Web-Services ist Google für die Zukunft bestens aufgestellt. Für Microsoft aber, und mit Abstrichen gilt das auch für Apple, dürften hingegen weniger gute Zeiten anbrechen. Google, der Fortschritts-Beschleuniger, bestimmt ganz alleine den Takt in der IT-Welt.

Quelle: ZDNet

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen