Kickstarter-Kampagnen von praktisch bis crazy: Smartphone-Halterung und Professoren-Roboter

Hartmut Schumacher 30. Januar 2017 Kommentare deaktiviert für Kickstarter-Kampagnen von praktisch bis crazy: Smartphone-Halterung und Professoren-Roboter Kommentar(e)

Sie möchten Ihr Smartphone bequem im Auto verwenden? Oder sich mit Albert Einstein unterhalten? Alles kein Problem – dank origineller Kickstarter-Finanzierungskampagnen.


Auch interessant: Japanischer Professor macht erstaunliche 3D-optische Täuschungen

TapDock

Die Smartphone-Halterung „TapDock“ dient einerseits dazu, Ihr Smartphone auf der Konsole Ihres Autos zu befestigen. Das soll es Ihnen laut Hersteller ermöglichen, eben dieses Smartphone statt eines teureren und schnell veraltenden Auto-Multimediasystems zu verwenden.

Das Gelenk der Halterung erlaubt es andererseits aber auch, das Smartphone so auf einem Tisch zu platzieren, dass der Bildschirm gut ablesbar ist. Das erleichtert Telefonate und Videokonferenzen.

Für 23 Euro lässt sich das TapDock derzeit vorbestellen. Später soll es 40 Euro kosten.

(Foto: TapDock)

(Foto: TapDock)

Professor Einstein

„Professor Einstein“ ist ein kleiner Roboter, der mit Ihnen plaudert und lehrreiche Spiele spielt, Sie an Termine erinnert und amüsante Dia-Shows vorführt. Steuern lässt er sich über eine App auf einem Android-Tablet oder auf einem iPad.

Vorbestellen können Sie den kleinen Professor derzeit für 269 US-Dollar. Der reguläre Preis später wird 299 Dollar betragen.

(Foto: Professor Einstein)

(Foto: Professor Einstein)

Quellen: TapDock auf Kickstarter, Professor Einstein auf Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen