5 Dinge die Samsung an die Spitze gebracht haben

Daniel Kuhn 19. Oktober 2014 2 Kommentar(e)

Nicht nur im Android-Bereich hat Samsung deutlich die Nase vorn, auch was Smartphone-Verkäufe weltweit angeht, hält der Konzern aus Südkorea seit einiger Zeit die Pole Position inne. Wir zeigen euch 5 Sachen, die Samsung an die Spitze gebracht haben.
Auch interessant: Facebook ist anscheinend im Gespräch mit Samsung über ein Smartphone

samsung_lineup_s5

Es besteht kein Zweifel, dass Samsung der größte Smartphone-Hersteller der Welt ist. Man kann von den Koreanern halten, was man will, aber man muss letztendlich zugeben, dass sie vieles richtig gemacht haben und machen um an die Spitze zu kommen und selbst an Unternehmen wie Apple vorbei zu ziehen – ob diese Dinge aber auch in Zukunft reichen, die Pole Position zu halten, steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt.

Widerstandsfähige Geräte
Nicht nur die besonders robust gebauten Smartphones der ‚Active‘-Reihe sind in der Lage einige Schläge wegzustecken und auch mal einen Tauchgang zu absolvieren, selbst das Galaxy S5 ist nach IP67-Zertifizierung vor Staub und Spritzwasser geschützt. Leider hat Samsung es bisher nicht geschafft, den Geräten auch eine ansprechende Haptik zu spendieren. Hier ist Sony mit dem Xperia Z3 inzwischen einen großen Schritt weiter.

Wechselbare Akkus und Micro-SD-Karten-Slots
Die meisten Hersteller widersetzen sich hier dem Wunsch vieler Nutzer und verbauen die Akkus in den meisten Geräten inzwischen fest und verzichten oftmals auf die Möglichkeit den internen Speicher zu erweitern. Samsung schafft es hier als einziger Hersteller, sich vehement gegen diesen Trend der Industrie zu wehren.

Massives Marketing
Der Erfolg der Samsung-Smartphones hängt ganz klar mit der seit Jahren anhaltenden Marketingoffensive zusammen. Das Unternehmen gibt deutlich mehr Geld für Werbung aus, als alle anderen Unternehmen. Dabei reicht die Palette von Werbespots, die gegen den Erzrivalen Apple sticheln bis hin zur Umbenennung des Terminal 5 des Londoner Flughafens Heathrow. An der Werbung kommt also niemand vorbei, allerdings besteht auch die Gefahr, dass diese mediale Omnipräsenz bei den Verbrauchern einen Sättigungseffekt hervorruft.

Für jeden was dabei
Wärend Hersteller wie Apple sich auf ganz wenige Geräte konzentrieren, versucht Samsung für jeden Nutzer das passende Smartphone im Programm zu haben – mit Erfolg: Wer sich nicht das Flaggschiff leisten kann oder will, findet immer auch eine günstigere Alternative von Samsung. Dies wird allerdings in letzter Zeit auf die Spitze getrieben und führt zu einer Produktpalette, bei der die Unterschiede der einzelnen Geräte nur noch schwer auszumachen sind.

Breite Verfügbarkeit
Samsung bietet nicht nur für jeden das passende Smartphone, sondern schafft es auch, diese Geräte großflächig Verfügbar zu machen. Viele Hersteller haben hier in der Vergangenheit Probleme gehabt, dass zwar tolle Smartphones hergestellt wurden, diese aber nur sehr begrenzt erhältlich waren. Hier kommt die gewaltige Größe und die damit verbundenen Ressourcen des Konzerns zum Tragen.

(via Mobile Geeks)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen