Apple verhindert Investition in Andy Rubins iPhone-Killer

Heiko Bauer 22. März 2017 Kommentare deaktiviert für Apple verhindert Investition in Andy Rubins iPhone-Killer Kommentar(e)

Android-Vater Andy Rubin arbeitet angeblich an einem Smartphone , das es mit dem iPhone aufnehmen soll. Apple schein das sehr ernst zu nehmen.

Auch interessant: Neue Leaks: Das Galaxy S8 wird in drei Farben erhältlich sein und optional mit Dock

AndyRubin

Android-Vater Andy Rubin

Rubin, der in der Vergangenheit bereits für Google und Apple gearbeitet hat und als Erfinder von Android gilt, ist Gründer des Start-ups „Essential“. Die Gerüchteküche munkelt schon längere Zeit darüber, was dort wohl genau geschmiedet wird. Angeblich ist es ein High-End-Smartphone, das dem iPhone direkte Konkurrenz machen soll. Auf jeden Fall scheint Apple viel von dem Mann zu halten, denn man hat nach Informationen des Wall Street Journals verhindert, dass der japanische Mobilfunkkonzern SoftBank 100 Millionen Dollar in das Projekt investiert. Möglich war das offenbar, weil der Gigant aus Cupertino eine Milliarde Dollar in einen Investitionsfond von SoftBank einbringt und sich dadurch einen Einfluss auf Investitionsentscheidungen sichert.

Quelle: BGR, Wall Street Journal

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen