BenQ bringt zwei günstig Smartphones mit LTE-Support

Redaktion 3. Juli 2014 2 Kommentar(e)

Der Elektronik-Konzern BenQ ist hierzulande eher für erstklassige Monitore bekannt. Doch in Taiwan will der Hersteller jetzt auch unter die Smartphone-Bauer gehen und bringt nun zwei günstige Geräte, die sogar über LTE verfügen.

Auch interessant: Google bestätigt: Die Nexus-Serie bleibt vorerst erhalten

BenQF5-and-T31

Das BenQ F5 und T3 sind natürlich keine High-End-Geräte mit Snapdragon 805 oder ähnlichem, allerdings können sich die beiden Smartphones allemal blicken lassen, denn für rund 170 bzw. 200 Euro sind sie ordentlich ausgestattet.

Das BenQ F5 soll umgerechnet knapp 200 Euro kosten.

Das BenQ F5 soll umgerechnet knapp 200 Euro kosten. (Foto: ePrice)

Beim BenQ F5 ist ein Snapdragon 400, 1GB RAM, ein 5 Zoll 720p Display und eine 13 MP Kamera hinten verbaut. Das Gerät ist in zwei verschiedenen Speicher- und Farbvarianten verfügbar. Die Versionen mit 8 bzw. 16 GB sowie Schwarz und Weiß stehen zur Auswahl.

Das T3 kommt auch mit dem gleichen Prozessor und gleich viel RAM daher, dafür gibt es aber einen kleineren Screen (4,5 Zoll) der auch nur in 960 x 540 Pixel auflöst. Eine 8 MP Kamera hinten sowie ein 0,3 MP Shooter für Selfies runden das Gesamtpaket ab.

Für das Q3 will BenQ einen Betrag von ungefähr 170 Euro sehen.

Für das Q3 will BenQ einen Betrag von ungefähr 170 Euro sehen. (Foto: ePrice)

Beide Geräte verfügen über die jüngste Android Version 4.4.2 KitKat und besitzen auch noch Q Home, eine Eigenentwicklung des Herstellers, welche Verbesserungen mit sich bringen soll.

Natürlich hauen die Geräte mit diesen Specs niemanden vom Hocker, allerdings sei angemerkt, dass in beiden ein 4G LTE-Modul steckt und auch mit der neuesten Android-Version ausgestattet sind. Wie auch schon die Hersteller Xiaomi oder auch Motorola mehrmals bestätigt haben, gibt es keinen Grund, warum auch günstige Geräte nicht mit der neuesten Android-Version ausgestattet sein sollen.

Apropos günstig: Das T3 wird für 6.990 Taiwanische Dollar angeboten, während das F5 7.990 Dollar kosten soll. Umgerechnet sind das knapp 170 bzw. 200 Euro. Ob die Geräte auch jemals unseren Markt erreichen werden ist derzeit noch unklar. Wir befürchten aber, dass wir darauf verzichten müssen.

Quelle: ePrice

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen