Forscher am MIT haben günstiges durchsichtiges Display entwickelt

Redaktion 24. Januar 2014 0 Kommentar(e)

Jedem ist klar, dass wir uns langsam aber sicher in die Richtung einer großen Veränderung bewegen. Diese soll die Art mit der wir mit den Geräten, sowie mit der Welt um uns kommunizieren verändern. Einen weiteren Schritt in diese Richtung haben einige Forscher am MIT gemacht, denn diese haben ein Display hergestellt, dass günstig und durchsichtig ist. Damit ist der Grundstein für diverse Brillen wie Google Glass oder Atheer One gelegt.

MIT_Display

Magische Folie

Das größte Problem an den Displays für die Brillen ist die Undurchsichtigkeit. Bis vor wenigen Jahren war es noch kaum vorstellbar auf Glas etwas anzuzeigen. Jetzt sind wir schon fast dort. Die Forscher am Massachussetts Institute of Technology haben eine Möglichkeit gefunden, sogenannte „resonante Nanopartikel“ in eine Kunststoffschicht einzubetten. Diese reflektieren nur eine Farbe, im Video wird etwa nur die Farbe Blau angezeigt. Die restlichen Farben können die Folie ungehindert durchdringen.

Für die Zukunft haben sich die Forscher noch einiges vorgenommen. So soll in den nächsten Wochen eine Möglichkeit gefunden werden, mehrere Polymer-Schichten übereinander zu legen, um somit das gesamte RGB-Spektrum abzudecken.

Wie das Ganze aussieht zeigt dieses Video:

Revolution

Der wesentliche Vorteil dieser Technologie ist, dass sie extrem günstig und sehr skalierbar ist. Auch die hohe Durchsichtigkeit ist nicht unwesentlich. Damit könnten die smarten Brillen günstig hergestellt werden. Doch dies ist nur ein einziger Einsatzbereich. Auch Windschutzscheiben von Autos können mit dieser Technologie ausgestattet werden und die Heads-Up-Displays überflüssig machen. Vor allem in Verbindung mit der Open Automotive Alliance könnte diese Neuerung die Bedienung der Autos revolutionieren und auf ein ganz neues Level bringen. Zum Beispiel können sich die Kinder auf der Rückbank mit diversen Spielen an den Fenstern beschäftigen, während sich der Beifahrer auf der rechten Seite der Frontscheibe die jüngsten Neuigkeiten durchliest und der Fahrer die Geschwindigkeit sowie eine Starßenkarte auf seiner Seite der Windschutzscheibe eingeblendet hat.

Quelle: MIT

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen