Paperfold: Das faltbare Smartphone (Video)

Redaktion 2. Mai 2014 0 Kommentar(e)

Smartphone, digitale Landkarte oder Mini-Notebook – mit dem Paperfold alles kein Problem. Das Transformer-Smartphone besitzt drei ausklappbare E-Ink-Displays, die sich übereinanderlegen, ausklappen oder gar abtrennen lassen. 

Auch interessant: Innovativere Geräte dank biegsamer Displays und Akkus

E-Ink-Displays kennen wir bisher vor allem von E-Readern wie etwa dem Amazon Kindle, doch das Paperfold-Konzept geht weit über das schnöde Lesen von E-Books hinaus. Das Konzept, das vom Human Media Lab (HML) der kanadischen Queen’s University entwickelt wurde, könnte einen Ausblick in die nahe Smartphone-Zukunft liefern.

Innovatives Konzept: Die Möglichkeiten mit des Paperfold sind schier unendlich. (Bild: Queen’s University Human Media Lab)

Innovatives Konzept: Die Möglichkeiten mit des Paperfold sind schier unendlich. (Bild: Queen’s University Human Media Lab)

Paperfold erkennt selbstständig, wie die Displays miteinander verbunden sind

Die drei Displays des Paperfold lassen sich übereinanderlegen, ausklappen oder sogar abtrennen. Dadurch sind völlig neue Konzepte denkbar, die so bisher nicht möglich waren. Beispielsweise könnten zwei Displays zu einer Tastatur zusammengesetzt werden, während das dritte Display dann als Display dient und der Anwender so eine Art Mini-Notebook vor sich hat. Sind alle drei Displays zusammengesteckt, könnten sie eine digitale Landkarte ergeben, um etwa Google Maps auf größerer Bildfläche zu genießen. Komfortabel: Das Paperfold erkennt selbst, wie die Displays miteinander verbunden sind und wechselt automatisch die Funktion. So muss der Nutzer nicht selbst die passende Anwendung starten.

Auf dem Kongress ACM CHI 2014 im kanadischen Toronto wurde das innovative Konzept vorgestellt. Unklar ist aber noch, ob die Forscher ihr Konzept tatsächlich zur Serienreife bringen können oder sich ein Hersteller dafür interessiert.

Neue Smartphone-Konzepte sind unterwegs

Nicht nur Universitäten arbeiten an neuen Smartphone-Konzepten, auch die großen Hersteller werkeln an innovativen Smartphone-Ideen für die Zukunft. Anno 2014 reicht das bloße Drehen an der Hardware-Schraube kaum noch aus, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Googles Project Ara, die flexiblen Akkus von ProLogium oder der Zauber-Werkstoff Graphen, um nur einige zu nennen, lassen eine bunte und völlig neue Smartphone-Zukunft erwarten.

Was haltet ihr vom Paperfold? Und welche spannenden Konzepte fallen euch dazu noch ein? 

Quelle: HML (via Golem)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen