Wahnsinn: Samsung arbeitet an einem 5,4-Zoll-Display mit 11K-Auflösung und 2.250 ppi

Redaktion 11. Juli 2015 6 Kommentar(e)

Mit einer Pixeldichte von 576 ppi ist aktuell das Galaxy S6 das Maß aller Dinge, wenn es um hochauflösende Smartphone-Displays geht. Aber selbst das scheint Samsung noch lange nicht genug zu sein: Der südkoreanische Hersteller arbeitet tatsächlich an einem 5,4-Zoll-Display mit 11K-Auflösung samt einer Pixeldichte von absurd hohen 2.250 ppi. Bereits 2018 soll der erste Prototyp fertig sein.

Auch interessant: Windows-Phone ja, aber doch nicht so: Windows 7 läuft auf ASUS Zenfone 2

Bisheriger König der Pixeldichte: Das Samsung Galaxy S6.

Bisheriger König der Pixeldichte: Das Samsung Galaxy S6.

Das ambitionierte Projekt stemmt Samsung jedoch nicht allein: Insgesamt 13 weitere Unternehmen, sowohl aus Südkorea als auch aus dem Ausland, sind an der Entwicklung beteiligt. Über einen Zeitraum von fünf Jahren fördert außerdem auch die südkoreanische Regierung das Projekt mit einem Investment von insgesamt 25,6 Millionen US-Dollar. Das Vorhaben soll darüber hinaus auch als Wegbereiter für technologische Fortschritte in anderen Bereichen der Displayfertigung dienen, da schließlich auch die verwendeten Materialien und Bauteile weiterentwickelt werden müssen. Damit würde sich auch das Engagement der südkoreanischen Regierung erklären, da die Fertigung von Displays ein wichtiger Wirtschaftszweig des Landes darstellt.

Da Samsung bereits die Pixeldichte mit 2.250 ppi angibt, lässt sich bei 11K eine Displaydiagonale von 5,4 Zoll ableiten. Wenngleich das Unternehmen noch keinen konkreten Einsatzzweck für den Bildschirm angegeben hat, ist es doch anhand der Größe naheliegend, dass das 11K-Display in den kommenden Smartphones des Herstellers einziehen wird. Um die reine Erhöhung der Auflösung geht es bei den neuen Panels allerdings nicht, denn die extrem hohe Pixeldichte des 11K-Panels soll auch einen nahezu perfekten Art 3D-Effekt erzeugen. Möglicherweise könnten wir die Displays also auch in künftigen Generationen von Samsungs VR-Brillen zu Gesicht bekommen.

Der erste Prototyp des neuen 11K-Displays soll 2018 pünktlich zu den Olympischen Winterspielen in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang vorgestellt werden. Mit den ersten Smartphones, die das 11K-Display an Bord haben, könnten wir dann 2019 rechnen.

Was glaubt ihr: Übertreibt es Samsung oder braucht es wirklich 11K-Display bei Smartphones? 

Quelle: ET News (via GIGA, Computer Base)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen