Twitter beendet bald den Online-Videodienst Vine

Hartmut Schumacher 28. Oktober 2016 Kommentare deaktiviert für Twitter beendet bald den Online-Videodienst Vine Kommentar(e)

Schlechte Nachrichten für Vine-Fans: Twitter wird diesen Videodienst bald einstellen. – Die Vine-Gründer haben jedoch eine neue App mit ähnlicher Zielgruppe am Start.

Auch interessant: Twitter: Das Ende der 140 Zeichen-Begrenzung

(Bildschirmfotos: Vine Labs)

(Bildschirmfotos: Vine Labs)

Twitter wird den Online-Dienst Vine „in den kommenden Monaten“ einstellen. Über diesen Dienst ist es seit 2013 möglich, sechssekündige Video-Clips mit der staunenden Umwelt zu teilen.

Die Web-Site des Dienstes wird weiterhin online bleiben, so dass die Videos der über 200 Millionen Anwender nicht verloren gehen.

Mittlerweile haben zwei der Vine-Gründer eine neue App vorgestellt, die eine ähnliche Zielgruppe hat: Mit der App „Hype“ ist es möglich, Live-Videos übertragen – und sie mit Fotos, Videos, Musik und GIF-Animationen zu ergänzen.

Hype ist bislang erst für iOS erhältlich. Eine Android-Version ist jedoch in Planung.

Quelle: Vine & Twitter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen