LG Rolly: Die klappbare Tastatur für jede Tragetasche

Martin Reitbauer 23. September 2015 1 Kommentar(e)

 

Bild_LG Rolly Keyboard_2

 

Spracheingabe, Wortvorschläge, Swipe-Funktion – Texte am Smartphone zu verfassen ist um vieles einfacher als noch vor wenigen Jahren. Wer aber regelmäßig ohne PC oder Laptop längere E-Mails und Dokumente erstellen muss, kommt an Bluetooth-Tastaturen nicht vorbei. Im Zubehörhandel besteht kein Mangel an Auswahl, die Qualität der Geräte schwankt aber stark. Zur IFA zeigte LG eine besonders kreative Spielart dieser Gadget-Kategorie: Der „Rolly“ lässt sich dank klappbarer Tastenreihen nach dem Gebrauch einfach aufrollen wie ein Strudel – und so in einen kompakten Stab verwandeln, der mühelos in Rucksack oder Aktentasche verschwindet. Magnete an den Seiten sorgen dafür, dass Rolly die platzsparende Form während des Transports auch hält.

Die Halterungsflügel (links im Bild) werden aus dem Stab ­geklappt und taugen als Aufsteller für Geräte bis 10 Zoll.

Die Halterungsflügel (links im Bild) werden aus dem Stab ­geklappt und taugen als Aufsteller für Geräte bis 10 Zoll.

Angenehmer Anschlag

Zwei (leider sehr filigrane) klappbare Kunststoffflügel im dicken Ende der Tastatur dienen als Halterung für das Smartphone oder Tablet. Die Stromversorgung besorgt eine einzelne AAA-Batterie – man wolle dem Konsumenten nicht zumuten, noch ein weiteres Gerät laden zu müssen, so LG. Der Anschlag der Tasten ist sehr angenehm, der große Abstand der Tasten­reihen ist aber gewöhnungsbedürftig.

Der kompakte Stab, zu dem sich Rolly verwandeln lässt, ­verschwindet mühelos in jeder Tragetasche.

Der kompakte Stab, zu dem sich Rolly verwandeln lässt, ­verschwindet mühelos in jeder Tragetasche.

 

Preis: k.A.

Konnektivität: Bluetooth 3.0

Laufzeit: 3 Monate

Halterung: Geräte bis 10 Zoll

Material: Polycarbonat & ABS

Weitere Details …

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen