Tiles Instagram Lock Screen

Tam Hanna 1. August 2015 0 Kommentar(e)
Tiles Instagram Lock Screen Androidmag.de 5 5 Sterne

Instagram ist ein niemals endender Quell von lustigen oder amüsanten Fotos. Diese App nutzt den Fotodienst zur Verschönerung unseres Sperrbildschirms. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Nach dem Herunterladen der App sollte man sie direkt aus der Notificationleiste heraus starten. Der Initialisierungsassistent verbindet die App dann mit unserem Instagram-Konto. Für solche Anweder, die noch kein Instagram-Konto haben, ist dies auch kein Drama. Sie überspringen diesen Schritt einfach, um die vom Entwickler vorgewählten Fotos zu sehen.

Wenn wir unser Handy das nächste Mal einschalten, ist der normale Sperrbildschirm durch eine Collage diverser Instagram-Fotos ersetzt.

Screenshot_2015-07-22-14-11-56

Sicherheit wird gewährleistet

In der Vergangenheit nervten Lockscreen-Ersatzapps immer wieder damit, dass sie den Passwort – bzw. PIN-Schutz des Handys aushebelten. Erfreulicherweise ist Tiles Instagram Lock Screen diesbezüglich positiv hervorzuheben, da es die Sicherheit unseres Telefons nicht beeinträchtigt.

Öffnen wir das Menü neben der Uhrzeit erscheint ein Konfigurationsdialog, in dem wir weitere Einstellungen vornehmen können. So lässt sich die App zum Beispiel dazu bringen, die notwendige Datenaktualisierung nur dann vorzunehmen, wenn das Telefon per WLAN mit dem Internet verbunden ist.

Dank des bereitgestellten Offline-Speichers aktualisiert sich das Sperrbild auch dann noch fĂĽr einige Zeit, wenn keine Internetverbindung mehr besteht.

In die Verbannung

Tippen wir ein interessantes Bild lange an, wird es in Großaufnahme geöffnet. Die Metadaten erscheinen gleich darunter. Wer sich von einem Bild besonders gestört fühlt, der kann den Nutzer sogar „bannen“. Dessen Motive gelangen dann nie wieder auf den Startbildschirm.

Screenshot_2015-07-22-14-11-38

Fazit

Tiles Instagram Lock Screen ist eine App, die man nicht unbedingt braucht. Allerdings ist das ganze Leben am Ende irgendwie unnütz – es spricht also nichts dagegen, sich bei jedem Einschalten des Telefons eine kleine Freude zu machen. Unser Urteil: empfehlenswert!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.