App-Review: Frag doch mal…die Maus

Redaktion 1. Dezember 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: Frag doch mal…die Maus Androidmag.de 5 5 Sterne

Der WDR-Kultnager kommt auf die mobilen Geräte zurück. Diesmal handelt es sich um die Umsetzung des TV-Quiz „Frag doch mal die Maus“. (4,99 Euro, ohne In-App-Käufe)

main

 

Jeder, der die Fernsehsendung kennt, ist mit dem Spielprinzip sofort vertraut, der Rest ist auch schnell dabei. Ausgeschrieben ist das Spiel für Kinder von 6 bis 12 Jahren, aber tatsächlich verspricht die App stundenlangen Spielspaß für die ganze Familie.

 

Sechs gegen die Maus

Bis zu sechs Spieler können als Team gegeneinander antreten: Team „Maus“, Team „Elefant“ und Team „Ente“. Wir kennen ja alle die Maus und ihre Begleiter. Dann geht es darum, pfiffige Kinderfragen zu beantworten, die mitunter auch mal Erwachsene ins Grübeln bringen können, wie etwa „Wie wird Brause gemacht?“. Wer die richtige Antwort kennt, kommt auf dem Spielfeld weiter. Derjenige, der zuerst im Ziel ist, hat natürlich gewonnen. Oft genug ergeben sich dabei spannende Kopf-an-Kopf rennen.

Maus5

 

Volles Brett

Es sind nicht nur knapp 5 Euro, die den Besitzer wechseln (woran sich die ersten schnell verschlucken dürften), sondern es werden auch satte 1,2 GB Gerätespeicher belegt. Den Grund für den großen Ressourcenhunger erkennen wir nach der Installation: Das Spiel kommt keineswegs so mickrig daher, wie wir es vielleicht schon von vielen anderen Quizspielen her kennen. Im Gegenteil: Die rund 1.000 Fragen zu 25 Themengebieten haben es in sich, die Komplexität der Aufgaben richtet sich unter anderem auch nach dem Alter der Spieler. Damit ist gewährleistet, dass auch Kinder gegen erwachsene Mitspieler eine Chance haben. Mehr als zwei Stunden Videomaterial ist ebenfalls mit an Bord – darin enthalten sind die gewohnt anschaulichen Erklärungen zu den richtigen Antworten. Darüber hinaus gibt es noch sechs eingebaute Geschicklichkeitsspiele, die das Fragen-Einerlei auflockern.

Maus2

 

Fazit

Tolles und vielschichtiges Spiel für die ganze Familie. Für sehr viel Abwechslung sorgen kleine Geschicklichkeitsspiele und viele Multimedia-Einlagen. Trotz des hohen Speicherhungers ist diese App sehr zu empfehlen und für die knapp fünf Euro Einsatz erhält der Anwender sehr viel Gegenwert.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen