Microsofts Cortana wird Ende Juni für Android und iOS veröffentlicht

Redaktion 27. Mai 2015 0 Kommentar(e)

Kurz nachdem Siri und Google Now das Licht der Welt erblickt haben, hat sich auch Microsoft an die Entwicklung eines Sprachassistenten gemacht. Cortana wird nicht nur auf den Geräten mit Windows Phone 8.1 oder höher zu finden sein, sondern auch Mitte des Jahres auf Android und iOS Einzug halten.

Auch interessant: Twitter bringt Live-Streaming App „Persicope“ für Android (Download)

cortana_main

Obwohl Siri und Google Now ständig neue Funktionen bekommen und immer mehr Aufgaben erledigen können, haben wir trotzdem das Gefühl, dass Microsofts Sprachassistent Cortana noch mehr drauf hat.

Cortana fĂĽr Android und iOS

Um uns Android-Nutzer zu zeigen, wie gut der Sprachassistent aus Redmond tatsächlich ist, wird Microsoft eine App für Android und iOS veröffentlichen. In einem Video zeigt Joe Belfiore einmal die grundlegenden Funktionen der Companion-Apps. Grundlegende Fragen wie „Wie wird das Wetter morgen?“ soll Cortana auch auf Android und iOS-Geräten ohne große Mühen und in kürzester Zeit beantworten können. Auch Erinnerungen oder diverse andere Benachrichtigungen des Sprachassistenten werden bei Bedarf eingeblendet und lösen einen Vibrationsalarm aus. Der volle Funktionsumfang, wie bei den Windows Phone-Geräten wird aber nicht zur Verfügung stehen.

Warum macht Microsoft das?

Die Bereitstellung von Cortana für Android und iOS ist ein Teil der Windows 10-Offensive. Mit Hilfe des neuen Betriebssystems soll das Unternehmen aus Redmond wieder zu einem wichtigen Player in der Welt der mobilen Endgeräte werden. Dazu reicht aber nicht nur der einfache Übergang vom PC zum Windows-Smartphone. Aus diesem Grund will man die Anwendungen aus dem Windows-Universum auch für andere Smartphones bereitstellen. Cortana ist dabei einer der wichtigsten Schritte in Richtung plattformübergreifende Vernetzung der Geräte.

Für Android wird die App bis Ende Juni bereitstehen. Nutzer eines iPhones oder iPads müssen sich noch länger in Geduld üben. Das Tool soll erst später zur Verfügung gestellt werden. Wann genau wurde noch nicht verkündet.

Quelle: YouTube (via: TheVerge)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen