Acer: drei neue Android-5.1-Smartphones – und eines mit Windows 10

Hartmut Schumacher 4. September 2015 0 Kommentar(e)

Nur 129 Euro wird das neue Android-Smartphone „Liquid Z330“ von Acer kosten – das mit dem „Liquid M330“ einen Zwillingsbruder hat, der Windows verwendet.
.

Auch interessant: Acer hat zwei Android-Smartphones ab 129 Dollar vorgestellt

Das neue Acer-Smartphone Liquid Z630 hat eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll  – und soll mit einer Akkuladung bis zu drei Tage lang durchhalten. (Foto: Acer)

Das neue Acer-Smartphone Liquid Z630 hat eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll – und soll mit einer Akkuladung bis zu drei Tage lang durchhalten. (Foto: Acer)

Das Unternehmen Acer hat auf der IFA in Berlin vier neue Smartphones aus seiner Liquid-Reihe vorgestellt: Die Modelle „Liquid Z630“, „Liquid Z530“ und „Liquid Z330“ verwenden Android 5.1 als Betriebssystem. Das Smartphone „Liquid M330“ (das baugleich ist mit dem Z330) dagegen setzt auf Windows 10.

Alle vier Smartphones verfügen über eine Vorderseitenkamera mit Weitwinkelobjektiv, bieten „brillanten“ Klang dank der Unterstützung von „DTS Studio Sound“ und schonen die Augen, indem sie auf Wunsch blaues Licht ausfiltern.

Langläufer Liquid Z630

Das Liquid Z630 hat mit 5,5 Zoll die größte Bildschirmdiagonale der vier neuen Smartphones. Das Gerät verwendet den Vierkernprozessor MT6735 von MediaTek mit einer Taktfrequenz von 1,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der Massenspeicher 16 GByte.

Der austauschbare Akku mit einer Kapazität von 4000 mAh soll es laut Hersteller erlauben, das Smartphone bis zu drei Tage lang zu verwenden, ohne den Akku aufladen zu müssen.

Acer hält das Liquid Z630 für „das perfekte Smartphone für alle, die auch unterwegs digitale Inhalte genießen, erstellen und mit anderen teilen möchten“.

Mit Hilfe der „AcerExtend“-Software lässt sich das Smartphone drahtlos mit einem kompatiblen Notebook oder Desktop-PC verbinden. Dadurch ist es möglich, den Bildschirminhalt des Smartphones auf dem PC anzuzeigen und das Smartphone vom PC aus zu bedienen.

Das Liquid Z630 ist ab Ende September für 199 Euro erhältlich. Die Ausführung „Liquid Z630 S“ mit Achtkernprozessor, 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Massenspeicher kommt ab dem ersten Quartal 2016 für 229 Euro in den Handel.

Selfie-Smartphone Liquid Z530

Als „Selfie-Smartphone“ bezeichnet der Hersteller das Liquid Z530 – unter anderem wegen der 8-Megapixel-Vorderseitenkamera mit 84-Grad-Weitwinkelobjektiv. Zusätzlich gibt es die Option „Smile Shutter“, die automatisch ein Foto knipst, wenn die Kamera ein lächelndes Gesicht erkennt. Und nicht zuletzt soll der „Gourmet“-Modus Fotos von Mahlzeiten automatisch verschönern.

Der Bildschirm des Z530 hat eine Diagonale von 5 Zoll. Als digitaler Antrieb dient wiederum der Vierkernprozessor MT6735 mit einer Taktfrequenz von 1,3 GHz. Der Arbeitsspeicher umfasst 1 GByte, der Massenspeicher 8 GByte.

Das Liquid Z530 ist ab Ende Oktober für 149 Euro verfügbar. Das Modell „Liquid Z530 S“ mit Achtkernprozessor, 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Massenspeicher gibt’s ab dem ersten Quartal 2016 für 199 Euro.

Einsteiger-Smartphones Liquid Z330 und M330

Für das Android-Smartphone Liquid Z330 und den Windows-Zwilling Liquid M330 verspricht der Hersteller „kinderleichte Bedienbarkeit kombiniert mit hochwertigen Video- und Audioeigenschaften“. Durch die leicht geschwungene Gehäuseform lägen die Smartphones zudem „ausgesprochen gut“ in der Hand. Gedacht sind sie „sowohl für Smartphone-Einsteiger als auch für Nutzer, die auf der Suche nach einem leistungsfähigen und unkomplizierten Zweitgerät sind“.

Die Bildschirmdiagonale beträgt 4,5 Zoll. Sowohl die vorderseitige als auch die rückwärtige Kamera verfügen über eine Auflösung von 5 Megapixeln. Als Prozessor kommt der Snapdragon 210 von Qualcomm zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der Massenspeicher 8 GByte.

Verfügbar ist das Liquid Z330 ab Anfang Oktober für 129 Euro, das Liquid M330 ab Anfang Dezember für ebenfalls 129 Euro.

Das Android-Smartphone Liquid Z330 gibt es unter dem Namen Liquid M330 auch in einer Version, die Windows als Betriebssystem verwendet. (Foto: Acer)

Das Android-Smartphone Liquid Z330 gibt es unter dem Namen Liquid M330 auch in einer Version, die Windows als Betriebssystem verwendet. (Foto: Acer)

Quelle: Acer

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.