Opel unterst√ľtzt ab Herbst 2015 Android Auto und CarPlay

Hartmut Schumacher 29. Mai 2015 0 Kommentar(e)

So langsam nimmt das ‚ÄěAndroid Auto‚Äú-Projekt Fahrt auf: Ab September beginnt Opel damit, seine Modelle mit der F√§higkeit auszur√ľsten, Smartphones √ľber Android Auto (oder aber √ľber CarPlay) an den Bordcomputer der Fahrzeuge anzubinden.
Auch interessant: Hyundai Sonata: Erstes Fahrzeug mit Android Auto direkt ab Werk

Ab September beginnt Opel damit, seine Fahrzeuge mit Kompatibilität zu Android Auto und zu CarPlay auszustatten, um es zu ermöglichen, Smartphones komfortabel an den Bordcomputer anzubinden. (Foto: © GM Company)

Ab September beginnt Opel damit, seine Fahrzeuge mit Kompatibilität zu Android Auto und zu CarPlay auszustatten, um es zu ermöglichen, Smartphones komfortabel an den Bordcomputer anzubinden. (Foto: © GM Company)

Der neue Opel Astra, den der Hersteller im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt vorstellen wird, unterst√ľtzt sowohl Android Auto als auch CarPlay.

Anschlie√üend wird Opel nach und nach auch seine weiteren Kleinwagen-, Kompakt- und Mittelklasse-Fahrzeuge mit Kompatibilit√§t zu diesen beiden Systemen ausstatten: Die neueste Version R 4.0 des Infotainment-Systems IntelliLink, das in einigen Opel-Autos eingebaut ist, wird mit Beginn des Modelljahres 2016 (also ab Herbst 2015) mit Android Auto und mit Apple CarPlay kompatibel sein. Bei der IntelliLink-Version ‚ÄěNavi 900‚Äú wird Opel die Anbindung von Android Auto im Laufe des n√§chsten Jahres erm√∂glichen.

Dank Android Auto und CarPlay lassen sich ausgew√§hlte Smartphone-Apps √ľber den ber√ľhrungsempfindlichen Bildschirm des Bordcomputers bedienen. (Foto: ¬© GM Company)

Dank Android Auto und CarPlay lassen sich ausgew√§hlte Smartphone-Apps √ľber den ber√ľhrungsempfindlichen Bildschirm des Bordcomputers bedienen. (Foto: ¬© GM Company)

Android Auto und CarPlay

Die Systeme Android Auto von Google und CarPlay von Apple erlauben es beide, Smartphones an den Bordcomputer des Autos anzuschlie√üen, um dann die Bedienungsoberfl√§che von bestimmten Smartphone-Apps auf dem Bildschirm des Bordcomputers angezeigt zu bekommen ‚Äď und um diese Apps √ľber die Bedienungsm√∂glichkeiten des Autos (ber√ľhrungsempfindlicher Bildschirm, Spracheingabe, Tasten am Lenkrad) zu ben√ľtzen.

‚ÄěPer Telefon-Integration k√∂nnen wir das Smartphone ganz einfach im Auto nutzen‚Äú, erl√§utert Opel-Group-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann. ‚ÄěDeshalb werden wir die Integration von Apple CarPlay und Android Auto zu besonders attraktiven Preisen √ľber die gesamte Modellpalette anbieten. Dies zeigt ebenso wie unser pers√∂nlicher Online- und Service-Assistent Opel OnStar, dass wir eine f√ľhrende Rolle dabei √ľbernehmen, den Kunden beste Vernetzungsm√∂glichkeiten im Auto zu bieten.‚Äú

Opel-Group-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann: ‚ÄěPer Telefon-Integration k√∂nnen wir das Smartphone ganz einfach im Auto nutzen. Deshalb werden wir die Integration von Apple CarPlay und Android Auto zu besonders attraktiven Preisen √ľber die gesamte Modellpalette anbieten.‚Äú (Foto: ¬© GM Company)

Opel-Group-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann: ‚ÄěPer Telefon-Integration k√∂nnen wir das Smartphone ganz einfach im Auto nutzen. Deshalb werden wir die Integration von Apple CarPlay und Android Auto zu besonders attraktiven Preisen √ľber die gesamte Modellpalette anbieten.‚Äú (Foto: ¬© GM Company)

Quellen: Opel, Android Auto, CarPlay

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren f√ľr eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als n√ľtzliche Strukturierungsmittel ‚Äď und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person √ľber sich selbst.