Samsung arbeitet an Kontaktlinse mit eingebauter Kamera

Heiko Bauer 7. April 2016 0 Kommentar(e)

Wozu h├Ąssliche Datenbrillen, wenn man sich die Technik auch direkt auf die Pupille packen kann? Das hat sich offenbar Samsung gefragt und sich an die Entwicklung einer Hightech-Kontaktlinse gemacht.

Auch interessant: Killerdrone: Bastler schnallen Kettens├Ąge an Drohne ÔÇô und lassen das Monstrum fliegen

Bild: Samsung/Korea intellectual property right service (KIPRIS)

Bild: Samsung/Korea intellectual property right service (KIPRIS)

Augmented Reality wie bei Google Glass kann im Alltag praktisch sein. So k├Ânnen situationsbezogen zus├Ątzliche Inhalte direkt in das Sichtfeld eingeblendet werden, beispielsweise Infos zu Sehensw├╝rdigkeiten bei Stadtbesuchen. Allerdings ist ein solches Ger├Ąt auf dem Nasenr├╝cken recht pr├Ągnant und erregt oft Aufsehen.

Ein Patentantrag, der bereits 2014 in S├╝dkorea eingereicht und jetzt ver├Âffentlicht wurde, zeigt nun, dass Samsung das Ganze unauff├Ąlliger gestalten m├Âchte – in Form einer Kontaktlinse. Sie besitzt Sensoren und eine Kamera, Zusatzbilder werden direkt auf die Netzhaut projiziert. Der Hauptgrund f├╝r die Entwicklung ist laut Antrag die m├Ą├čige Bildqualit├Ąt, die mit Datenbrillen erreicht werden kann.

Knipsen leicht gemacht

Schon bei Google Glass konnte die Kamera durch einen Wink ausgel├Âst werden. Bei Samsungs Kontaktlinse soll sogar Blinzeln gen├╝gen. Die Fotos und Sensordaten ├╝bertr├Ągt sie mithilfe integrierter Antennen an das Smartphone. Dieses k├Ânnte als Touchpad f├╝r die Steuerung dienen und Internetinhalte an die Linse senden.

Mit dem Interesse an intelligenten Kontaktlinsen ist Samsung nicht alleine. Google hat zum Beispiel ein Modell f├╝r Diabetiker entwickelt, das den Blutzuckerspiegel beobachtet, und australische Wissenschaftler arbeiten daran, Displays auf die Haftschalen zu bringen.

Privatsph├Ąre adieu?

Bleibt nur noch abzuwarten, was die europ├Ąischen Datensch├╝tzer sagen, falls Samsungs Produktidee tats├Ąchlich den Markt erreicht. Jeder, der blinzelt, k├Ânnte dann ja gerade heimlich ein Foto schie├čen. Nach dem Aufruhr, den da schon Google Glass erzeugt hat, wird das bestimmt lustig.

Quelle: Mashable, Sammobile, Futurezone

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen