Ungleiche Brüder: Das Galaxy S7 soll in zwei unterschiedlichen Größen erscheinen

Redaktion 29. Dezember 2015 0 Kommentar(e)

Kurz vor Jahresende brodelt die Gerüchte zum Galaxy S7: Südkoreanischen Medienberichten zufolge könnte Samsung sein neues Spitzenmodell erstmals in zwei unterschiedlichen Größen auf den Markt bringen. Dem regulären Modell mit 5,2 Zoll-Display soll der Hersteller eine größere Edge-Variante zur Seite stellen, die mit einer Displaydiagonalen von 5,5 Zoll aufwartet. 

Auch interessant: Wunschvorstellung oder erreichbares Ziel? Samsung möchte TouchWiz flüssiger als iOS machen

Bislang hat Samsung alle Modelle der Galaxy S-Reihe, wie hier das Galaxy S6, in nur einer Größe auf den Markt gebracht. Das Galaxy S7 könnte mit der Tradition brechen.

Bislang hat Samsung alle Modelle der Galaxy S-Reihe, wie hier das Galaxy S6, in nur einer Größe auf den Markt gebracht. Das Galaxy S7 könnte mit der Tradition brechen.

Beschreitet Samsung bald ganz neue Wege? Seit dem ersten Ableger der mittlerweile famosen Galaxy S-Reihe haben die Südkoreaner ihr Vorzeige-Smartphone stets in nur einer Größe auf den Markt gebracht. In den vergangenen fünf Jahren kannte die Displaydiagonale dabei nur einen Weg: größer, immer größer. Von 4 Zoll beim Ur-Galaxy S im Jahr 2010 bis hin zum aktuellen Galaxy S6, das ein 5,1 Zoll Display an Bord hat. Aber der griechische Philosoph Heraklit wusste bereits: „Nichts ist so beständig wie der Wandel“, weshalb man in Samsungs Führungsetage offenbar über einen Bruch mit der Tradition nachdenkt.

Wie die ET News aus Südkorea schreibt, soll das Samsung Galaxy S7 nämlich in gleich zwei Größen erscheinen: Da wäre einerseits ein reguläres Modell mit einer im Vergleich zum Vorgänger leicht gewachsenen Displaydiagonalen von 5,2 Zoll. Wem das zu klein ist und lieber Phablet-Ausmaße bevorzugt, der kann dem Bericht zufolge auf das Galaxy S7 Edge zurückgreifen. Dieses soll, der Name lässt es bereits vermuten, ein an beiden Seiten gekrümmtes Edge-Display samt einer Diagonalen von 5,5 Zoll besitzen. Damit wäre das Gerät einen Hauch handlicher als das bereits erhältliche Samsung Galaxy S6 edge+ mit seinem 5,7-Zoll-Bildschirm

Zurückhaltendere Produktpolitik

Diese Meldungen überraschen allerdings ein wenig – zuletzt war immerhin die Rede davon, dass das Galaxy S7 in gleich vier Modellvarianten auf den Markt gekommen soll. Was sich am Ende als wahr herausstellt, muss sich also erst noch zeigen. Aus unserer Sicht wäre es aber durchaus ratsam, wenn Samsung 2016 eine etwas zurückhaltendere Produktpolitik betreibt und den Markt nicht mit unzähligen Flaggschiff-Variationen flutet, die kaum zu unterscheiden sind. Letzten Gerüchten zufolge soll der Hersteller das Galaxy S7 auf einem Unpacked-Event am 20. Februar vorstellen – spätestens dann dürften wir Gewissheit haben.

Quelle: ET News, via: The Verge, SamMobile

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen