Wahnsinn: Samsung arbeitet an einem 5,4-Zoll-Display mit 11K-Auflösung und 2.250 ppi

Redaktion 11. Juli 2015 6 Kommentar(e)

Mit einer Pixeldichte von 576 ppi ist aktuell das Galaxy S6 das Ma√ü aller Dinge, wenn es um hochaufl√∂sende Smartphone-Displays geht. Aber selbst das scheint Samsung noch lange nicht genug zu sein: Der s√ľdkoreanische Hersteller arbeitet tats√§chlich an einem 5,4-Zoll-Display mit 11K-Aufl√∂sung samt einer Pixeldichte von absurd hohen 2.250 ppi. Bereits 2018 soll der erste Prototyp fertig sein.

Auch interessant: Windows-Phone ja, aber doch nicht so: Windows 7 läuft auf ASUS Zenfone 2

Bisheriger König der Pixeldichte: Das Samsung Galaxy S6.

Bisheriger König der Pixeldichte: Das Samsung Galaxy S6.

Das ambitionierte Projekt stemmt Samsung jedoch nicht allein: Insgesamt 13 weitere Unternehmen, sowohl aus S√ľdkorea als auch aus dem Ausland, sind an der Entwicklung beteiligt. √úber einen Zeitraum von f√ľnf Jahren f√∂rdert au√üerdem auch die s√ľdkoreanische Regierung das Projekt mit einem Investment von insgesamt 25,6 Millionen US-Dollar. Das Vorhaben soll dar√ľber hinaus auch als Wegbereiter f√ľr technologische Fortschritte in anderen Bereichen der Displayfertigung dienen, da schlie√ülich auch die verwendeten Materialien und Bauteile weiterentwickelt werden m√ľssen. Damit w√ľrde sich auch das Engagement der s√ľdkoreanischen Regierung erkl√§ren, da die Fertigung von Displays ein wichtiger Wirtschaftszweig des Landes darstellt.

Da Samsung bereits die Pixeldichte mit 2.250 ppi angibt, l√§sst¬†sich bei 11K eine Displaydiagonale von 5,4 Zoll ableiten. Wenngleich das Unternehmen noch keinen konkreten Einsatzzweck f√ľr den Bildschirm angegeben hat, ist es doch anhand der Gr√∂√üe naheliegend, dass das 11K-Display in den kommenden Smartphones des Herstellers einziehen wird. Um die reine Erh√∂hung der Aufl√∂sung geht es bei den neuen Panels allerdings nicht, denn die extrem hohe Pixeldichte des 11K-Panels soll auch einen nahezu perfekten Art 3D-Effekt erzeugen. M√∂glicherweise k√∂nnten wir die Displays also auch in k√ľnftigen Generationen von Samsungs VR-Brillen zu Gesicht bekommen.

Der erste Prototyp des neuen 11K-Displays soll 2018 p√ľnktlich zu den Olympischen Winterspielen in der s√ľdkoreanischen Stadt Pyeongchang vorgestellt werden. Mit den ersten Smartphones, die das 11K-Display an Bord haben, k√∂nnten wir dann 2019 rechnen.

Was glaubt ihr: Übertreibt es Samsung oder braucht es wirklich 11K-Display bei Smartphones? 

Quelle: ET News (via GIGA, Computer Base)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen