Android 4.0: Die Neuheiten im Überblick

19. October 2011 8 Kommentar(e)

Browser und GMail

Der neue Browser mit Tabbed Browsing

Der neue Browser mit Tabbed Browsing

Stark verändert präsentiert sich auch der Browser. Anders als bei den Vorgängerversionen ist es nun möglich, gezielt die Desktop-Version einer Webseite anzufordern. Geöffnete Seiten können einfach für die Offline-Nutzung gespeichert werden und auch Tabbed Browsing ist integriert. Außerdem soll ICS  mit einem Nexus S beim V8-Benchmark 220 Prozent, beim neuen Nexus Prime sogar fast 550 Prozent schneller sein als das noch aktuelle Android 2.3.

Generell wurde bei Android 4.0 ja fast alles anders gestaltet. So verwundert es nicht, dass sich auch der Kalender und die GMail-App im frischen Look präsentieren. Die App ermöglicht es nun auch im Offline-Modus nach Nachrichten zu suchen.

Um den Überblick über die verbrauchten Datenmengen zu behalten ist im neuen Betriebssystem unter den Einstellungen ein Datenzähler integriert. Hier kann man Sperren und Alarme einstellen, um ein bestimmtes Limit nicht zu überschreiten. Außerdem lässt sich anhand von Charts genau ablesen, welche App wie viel an Datenvolumen verbraucht und so verschwenderische Applikationen sofort identifizieren.

Einfache Datenübertragung mit Beam

Beam

Als letzte Neuigkeit wurde in Hongkong ein NFC-basierter Dienst namens „Beam“ präsentiert. Durch einfaches Aneinanderhalten zweier Smartphones wird ein Daten- und Informationsaustausch ermöglicht. Es lassen sich so Links, Kontakte, Musik und sogar Apps austauschen – beim zweiten Gerät wird automatisch die richtige Seite im Market geöffnet.

Android 4.0 soll laut Google auf allen von Android 2.3 unterstützten Geräten laufen, was aber von der Auslieferung eines Updates der jeweiligen Hersteller abhängt. Wann die Updates für bestehende Android-Handys kommen, ist noch nicht bekannt. Das Nexus Prime, das erste Smartphone mit Android 4.0 ICS, soll schon im November auf den Markt kommen. Hingegen jetzt schon erhältlich ist das Software Development Kit, mit dem Entwickler bereits Zugriff auf die neuen Funktionen des mobilen Betriebssystems haben. Auf der Präsentation nicht erwähnt wurde, dass Android 4.0 mit 2D-Hardware-Beschleunigung kommt, das ist aber auf der Developer-Homepage bestätigt.

Hier findet ihr noch eine Anleitung wie ihr Android 4.0 schon jetzt testen könnt!

Pages: 1 2

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen