iPass erweitert mobile Clients für weltweite WLAN-Zugänge

Redaktion 23. Oktober 2013 0 Kommentar(e)

Obwohl der Netzausbau von schnellem mobilen Internet weit vorangeschritten ist, gibt es doch Flecken, die nur eine schlechte Versorgung erfahren oder hoch frequentiert sind. Genau da will die Open Mobile Plattform iPass angreifen: Sie bietet mit rund 1,4 Millionen Hotspots das weltweit größte WLAN-Netz an und hat nun ein umfangreiches Update für die mobilen Clients veröffentlicht. Wir sagen euch, welche Neuerungen ihr erwarten könnt.

Mit der aktuellen Version können die umliegenden WLAN-Netzwerke angezeigt werden. (Screenshot: iPass)

Mit der aktuellen Version können die umliegenden WLAN-Netzwerke direkt angezeigt werden. (Screenshot: iPass)

Viele von euch kennen vielleicht das Problem: Kaum hat der neue Monat begonnen, ist das Datenvolumen schon wieder aufgebraucht. Um das zu vermeiden oder um trotzdem schnell mobil surfen zu können, wurde iPass gegründet. Bereits seit einiger Zeit ist das Unternehmen dabei, das weltweit größte WLAN-Netzwerk aufzubauen und den Kunden zu ermöglichen schnell und preiswert zu surfen.

Seit ein paar Tagen ist ein großes App-Update im Play Store zu finden, welches das Nutzungserlebnis deutlich verbessert. Neu ist unter anderem der Hotspot-Finder, der sowohl on- als auch offline den nächsten Zugangspunkt anzeigt. Dabei behilflich ist das im Smartphone integrierte GPS-Modul, das Entfernung und Richtung anzeigt. Interessant für den High-End-Nutzer dürften die neuen Speedtests sein. Dort können aktuelle Latenzzeiten und Download-Geschwindigkeiten angezeigt werden.

In der neuen App-Version ist auch ein Speedtest integriert. (Screenshot: iPass)

In der neuen App-Version ist auch ein Speedtest integriert. (Screenshot: iPass)

Auch eine Anzeige für Smartphone-Laien ist implementiert: Auf einem Blick wird dann ersichtlich, ob die Verbindung für einen ressourcenlastigen Videostream geeignet ist oder nur für das Abrufen von Mail-Nachrichten ausreicht. Ebenfalls neu ist die erweiterte Nutzungsverwaltung. So kann ab sofort begrenzt werden, welche Hotspots zu welchem Kostenfaktor genutzt werden dürfen.

iPass ist eine interessante und flexible Lösung sowohl für Geschäfts- als auch für Privatkunden. Auch wenn die Netzabdeckung vor allem da, wo sie benötigt wird, zu Wünschen übrig lässt, bietet das Unternehmen vor allem für Vielreisende eine gelungene Alternative zu hohen Roaming-Gebühren.

[pb-app-box pname=’com.iPass.OpenMobile‘ name=’iPass‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

Nun interessiert uns natürlich, ob ihr schon iPass nutzt und wenn ja, wie ihr mit dem Service zufrieden seid.

Quelle: Pressemitteilung

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen