CES 2014: Programmierbarer, flinker Roboter Orbotix Sphero kommt für 99 US-Dollar

Redaktion 8. Januar 2014 0 Kommentar(e)

Für nur 99 Dollar einen programmierbaren Roboter? Mit dem Sphero 2B wird das möglich. Hersteller Orbotix hat die neue Version seines Gadgets auf der CES 2014 vorgestellt. 

Auch dieses Jahr sind die neusten Fernseher, Tablets und Smartphones wieder die unangefochtenen Stars der CES. Frei nach dem Motto „höher, schneller, weiter“ pumpen die Hersteller noch mehr Pixel in ihre Produkte und drehen abermals an der Geschwindigkeits-Schraube. Doch abseits der großen Showbühnen machen auch kleinere Namen auf sich aufmerksam und sorgen mit innovativen und günstigen Gadgets für viel Freude beim Fachpublikum.

Einer davon ist Orbotix, das mit dem Sphero 2B ein neues Modell seines ferngesteuerten Spielzeugs auf den Markt bringt.

Vom Konzept her ähnelt der Sphero 2B dem Jumping Sumo, über den wir bereits gestern berichtet haben. Wie der Jumping Sumo auch, wird der Sphero 2B über ein Smartphone mithilfe der passenden App gesteuert. Doch im Gegensatz zum Vorgänger, dem Original-Sphero, kommt das neue Modell mit einigen Detailverbesserungen daher. So hat der Sphero 2B deutlich an Geschwindigkeit gewonne und kann laut Orbotix jetzt maximal fünf Meter pro Sekunde zurücklegen. Durch die ebenfalls verbesserte Steuerung, die jetzt präziser funktionieren soll, kann der kleine Roboter aber jederzeit gut kontrolliert werden.

Konsequente Weiterentwicklung: Der Sphero 2B von Orbotix. (Bild: Orbotix)

Konsequente Weiterentwicklung: Der Sphero 2B von Orbotix. (Bild: Orbotix)

In Sachen Widerstandsfähigkeit hat der Hersteller auch nachgelegt. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt das Gadget deutlich stabiler und dürfte auch Stürze über Stufen ohne ernsten Schaden überstehen. Zur Steuerung wird Bluetooth 4.0 verwendet, was durch die stromsparenden Optimierungen des Übertragungsstandards für eine gute Akkulaufzeit sorgen sollte. Die liegt laut Hersteller bei rund einer Stunde.

Die dazugehörige App, die es derzeit nur für Android und iOS gibt, erlaubt es dem Nutzer nicht nur den Sphero durch die Gegend zu bewegen, sondern auch verschiedene Spiele zu spielen. Mithilfe des integrierten Infrarot-Sensors können etwas zwei Spheros gegeneinander antreten und sich gegenseitig mit IR-Strahlen abschießen.

Bis zum Weihnachtsgeschäft will Orbotix den Sphero 2B für 99 Dollar in den USA auf den Markt bringen. Das Gerät ist zudem personalisierbar: Kunden können sich beispielsweise aussuchen, welche Farbe das Gehäuse haben soll oder die Form der Reifen bestimmen. Außerdem arbeitet der Hersteller auch an einer Unterstützung für Windows Phone und will mit dem Programm Sphero Rangers, Schulkindern das Programmieren näher bringen. Der leicht zu programmierende Roboter soll der ideale Anreiz dazu sein.

Wann der Sphero 2B zu uns kommt, ist noch nicht bekannt. Ein Verkauf in Europa ist aber geplant.

Quelle: FutureZone, TechCrunch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen