20 Dollar Smartphones sollen in den nächsten Monaten da sein, meint ARM

Redaktion 8. Mai 2014 0 Kommentar(e)

Gleich zu Beginn des Jahres wurde eines klar: Die Smartphones werden immer günstiger. Das Motorola Moto G hat das bereits letztes Jahr angedeutet und seit der Vorstellung der Nokia X Smartphones ist das Ganze klar. Der Chip-Entwickler ARM rechnet sogar in den nächsten Monaten sogar mit günstigen 20 Dollar-Geräten.

Auch interessant: Samsung Galaxy S5 Prime soll im Juni in limitierter Stückzahl kommen

Das Nokia X ist ein gutes Beispiel für ein Billig-Smartphone.

Das Nokia X ist ein gutes Beispiel für ein Billig-Smartphone.

Am ARM Tech-Day haben die Entwickler bekanntgegeben, dass in den nächsten Monaten ein massiver Preissturz hereinbrechen wird. Der Grund: die Hardware kann dermaßen billig hergestellt werden, sodass der Peis in den Keller fällt. Außerdem wird die Performance von günstiger Hardware immer besser und somit attraktiver.

Das Aus für Dumb-Phones

Die sogenannten Feature-Phones oder auch Dumb-Phones genannt, werden somit immer weniger und könnten auch schon bald der Vergangenheit angehören. Laut ARM soll es nämlich schon bald so weit sein und die ersten Geräte für rund 20 Dollar sollen auf den Markt kommen. Diese Smartphones werden über einen Cortex A5 Single Core-Prozessor verfügen und nur via GPRS bzw. EDGE mit dem Internet verbunden sein. Für eine schnellere Internetverbindung ist die Verbindung zu einem WLAN-Hotspot von Nöten. Zusätzlich gibt der Entwickler an, dass damit aber das Limit erreicht ist. Günstiger können die Geräte nicht angeboten werden, da die Komponenten nicht noch billiger produziert werden können.

Firefox OS für 25 Dollar

Ein Beispiel für diese Billig-Smartphones haben wir bereits auf dem MWC zu Gesicht bekommen. Ein Gerät mit Firefox-OS wurde dort nämlich bereits präsentiert. Ein 3,5 Zoll Display mit 480 x 320 Pixel, eine 2 MP Kamera und GPRS/EDGE sind in dem Gerät verbaut. Kostenpunkt: 25 US-Dollar. Damit wäre bewiesen, dass Billig-Smartphones schon jetzt zu einem derartigen Preis möglich sind und auch ganz sicher kommen werden.

Vorwiegend Entwicklungsländer

Dass sich diese Geräte bei uns kaum verkaufen werden, steht wohl außer Frage. Allerdings werden die Günstig-Smartphones vor allem in den Entwicklungsländern eine hohe Nachfrage verzeichnen. Dort können diverse Hersteller von günstig-Geräten einen völlig neuen Markt erschließen. Bisher hatte Nokia mit Windows Phone und seinen Einsteiger-Geräten in den Entwicklungsländern punkten können, doch durch die günstigen Android-Smartphones könnte sich das schon bald ändern.

Vorteile für uns

Doch nicht nur die Entwicklungs- und Schwellenländer haben etwas von den Geräten. Auch hierzulande wird es zu einer Veränderung kommen. Wie das OnePlus One bereits bewiesen hat, kann man ein Spitzen-Smartphone mit High-End-Hardware zu einem günstigen Preis von 300 Euro fertigen und auch anbieten. Mit der Einführung von solch günstigen Geräten werden künftig auch die Preise von High-End und Mittelklasse-Smartphones fallen. Ein Beispiel dafür ist das Galaxy S4. Dieses kann derzeit schon für rund 350 Euro bei Amazon gekauft werden. Sicher ist bereits der Nachfolger auf dem Markt, allerdings ist das S4 noch immer ein Spitzen-Gerät zu einem sehr attraktiven Preis.

Wir sind auf jeden Fall auf die weiteren Entwicklungen in Sachen Preis und Hardware gespannt und halten euch diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

[wpzon keywords=“galaxy S4″ sindex = „Electronics“ listing=“1″]

Quelle:AnAndTech

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen