Virtual Reality: Microsoft arbeitet angeblich an einer VR-Brille für die XBOX One

Redaktion 21. Dezember 2014 1 Kommentar(e)

Samsung hat eine, Sony ebenso und Oculus hat der alten Technologie überhaupt erst neues Leben eingehaucht Die Rede ist von Virtual-Reality-Brillen. Auch Microsoft arbeitet offenbar an einer eigenen VR-Brille, die in Verbindung mit der XBOX One für ein ganz neues Spielerlebnis sorgen soll. 

Auch interessant: Samsung stellt eigenen Messenger ChatOn 2015 ein

Die Oculus Rift hat Virtual-Reality wieder neues Leben eingehaucht. Arbeitet auch Microsoft an einer eigenen VR-Brilel? (Bild: Oculus VR, Youtube Screenshot)

Die Oculus Rift hat Virtual-Reality wieder neues Leben eingehaucht. Arbeitet auch Microsoft an einer eigenen VR-Brilel? (Bild: Oculus VR, Youtube Screenshot)

Aus Taiwan erreichen uns aktuell die Gerüchte, wonach die Microsoft-Mannen an einer eigenen Virtual-Reality-Brille arbeiten sollen: Wie die DigiTimes unter Berufung auf Zuliefererkreise berichtet, soll der Windows-Hersteller bereits sehr fortgeschritten bei der Entwicklung seiner VR-Brille sein. Die ersten Spiele-Entwickler sollen erste Vorseriengeräte erhalten haben, wie übereinstimmende Berichte der Nachrichten-Webseiten TechRadar und VR Focus aussagen. Das Projekt liegt dabei offenbar in den Händen jenes Teams, das bereits die Entwicklung des Microsoft Surface verantwortete. Angesichts der hervorragenden Verarbeitungsqualität des Tablets sind das exzellente Nachrichten, sofern die Informationen korrekt sind. Die Massenfertigung der VR-Brille, die als Ergänzung zur XBOX One gedacht ist, soll innerhalb der nächsten sechs Monate anlaufen. Damit wäre eine Vorstellung des neuen Gadgets zur Videospielmesse E3 im Juni 2015 sehr wahrscheinlich.

Sollte Microsoft tatsächlich an einer Virtual-Reality-Brille tüfteln, dürfte auch die Integration ins vorhandene Ökosystems des Herstellers interessant werden. Unter dem neuen CEO Satya Nadella verfolgt der Windows-Konzern eine ganz neue Strategie, seine vielen verschiedenen Unternehmensbereiche sinnvoll zu verbinden. Möglicherweise könnte eine VR-Brille aus Redmond auf mittlere Sicht dann nicht nur in Verbindung mit der XBOX One funktionieren, sondern auch mit Windows und Windows Phone. Dass das technisch keine allzu große Herausforderung ist, zeigt bereits Samsung mit der Gear VR.

Microsoft ist spät dran

Bereits letztes Jahr sind die ersten Details zu Microsofts Projekt „Fortaleza“ an die Öffentlichkeit gelangt, das ebenfalls eine VR-Brille zum Inhalt hatte. Möglicherweise arbeitet Microsoft also schon etwas länger am Einstieg in den Virtual-Reality-Markt. Dann allerdings sollte der Konzern einen Zahn zulegen, denn auch Sony hat mit Project Morpheus ein VR-Gadget im Köcher und die Oculus Rift soll bereits in wenigen Monaten auf den Markt kommen.

Wie steht ihr zum neuen (alten) Trend der virtuellen Realität? Meint ihr, dieses mal können Virtual-Reality-Brillen wirklich einen Durchbruch schaffen? 

Quelle: DigiTimes, TechRadar, VR Focus (via WinFuture, Heise)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen