Google: Junger Spanier schaltet versehentlich Werbung für 100.000 Euro

11. Oktober 2016 Kommentare deaktiviert für Google: Junger Spanier schaltet versehentlich Werbung für 100.000 Euro Kommentar(e)

Eine etwas kuriose Meldung erreicht uns aus Spanien. Dort hat ein zwölf Jahre alter Junge etwa 100.000 Euro Schulden bei Google. Dabei wollte er eigentlich nur seine Band bekannt machen – was ihm damit auch gelungen sein dürfte.

Auch interessant: Samsung Galaxy Note 7: Umtausch eingestellt, weltweiter Verkaufsstop

google-main

Die Band heißt Las Salerosos und dürfte momentan nicht ganz happy mit Google sein. Der Grund: Eine Rechnung über 100.000 US-Dollar. Die entstand, weil der Junge die Art und Weise, wie Google Geld macht, nicht ganz durchblickte. Er registrierte sich auf AdWords, in der Annahme, er würde jedes Mal Geld bekommen, wenn jemand auf seine Werbung klickt. Tatsächlich funktioniert das System genau umgekehrt, Google verrechnet jeden Klick an den Werber.

José Javier, so der Name des Jungen, suchte eigentlich nach Google AdSense. Damit kann man Werbung auf der eigenen Homepage schalten und etwas Geld dazuverdienen. Google zeigte sich auf jeden Fall gnädig und erließ dem kleinen Mann die Rechnung. Und etwas Gutes hatte die ganze Sache ja: Werbung hat die Band auf jeden Fall bekommen, wenn auch nicht ganz freiwillig.

Quelle: CNBC

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil