Apple wird Patent für ein Smartphone mit Rundum-Display zugesprochen

15. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Das US-Patent- und Markenamt (USPTO) hat Apple soeben 46 eingereichte Patente zugesprochen. Darunter eines, in dem ein Smartphone mit Rundum-Display zu sehen ist.

Bereits im September 2011 wurde das Patent „Electronic device with wrap around display“ erstmals eingereicht. Im Januar 2014 folgte eine weitere Einreichung, nun erst wurde Apple das Patent zugesprochen.

Ein iPhone umhüllt von einem flexiblen Display: Dieses Patent wurde Apple nun zugesprochen (Bild: USPTO)

Ein iPhone umhüllt von einem flexiblen Display: Dieses Patent wurde Apple nun zugesprochen (Bild: USPTO)

Umsetzung folgt?

Es zeigt ein Smartphone mit einer Hülle aus flexiblem Display. Das heißt, wir können das Handy drehen und wenden, wie wir wollen, wir haben immer das Display vor Augen. Kann natürlich auch sein, dass man hinten was anderes sieht als vorne. Überhaupt kann es sein, dass dieses Patent mit einer realen Umsetzung nichts zu tun hat, sondern damals nur eingereicht wurde, um erstens der Konkurrenz das Fürchten zu lehren, indem man zeigt, was man schon im Köcher hat, und zweitens der Konkurrenz einen möglichen Schritt voraus zu sein.

Einen Vorteil hätte so ein Display natürlich schon: Die Anzeigefläche wird noch einmal deutlich vergrößert. Jedoch scheint der Aufwand nicht in einem sinnvollen Verhältnis zum Nutzen zu stehen, sprich: So ein Gerät wäre nur was für sehr reiche Leute.

Quelle: USPTO via Patently Apple

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil