Der Google-Assistent soll lustig werden – Pixar-Autoren sollen es richten

Michael Derbort 11. Oktober 2016 Kommentare deaktiviert für Der Google-Assistent soll lustig werden – Pixar-Autoren sollen es richten Kommentar(e)

Google hat Pixar-Schreiber anheuert, um dem hauseigenen Assistenten ein freundliches Gesicht zu verpassen. Der bislang eher statische Helfer soll menschlicher werden, Humor und ein freundliches Gesicht soll die Distanz zwischen Mensch und Technik verringern.

Bild: Google

Bild: Google

Menschliche Technik?

Egal, ob Apple, Google oder andere Hersteller: Wer immer einen interaktiven Assistenten mit Sprachsteuerung im Angebot hat, arbeitet intensiv daran, den Apps abzugewöhnen, wie Maschinen zu wirken. Dass die Antworten häufig allzu deutlich geskriptet sind, wird meist allzu aufdringlich deutlich.

Die Entwicklungsabteilung von Google hat sich sehr intensiv an diese Aufgabe geklemmt und um der Sache noch ein Sahnehäubchen zu verpassen, dürfen und einige Spezialisten des berühmten Trickfilmstudios heran, um dies auch noch optisch zu unterstreichen.

Wie Google selbst klarstellt, möchte der Technik-Riese mit diesen Neuerungen eine emotionelle Verbindung zum Nutzer aufbauen. Wir werden ja bald sehen, wie gut dieses Vorhaben glückt.

Quelle: techbuffalo.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen