Kaum zu glauben: Smartress, die smarte Matratze, meldet Seitensprünge

23. April 2016 0 Kommentar(e)

Erst vor einer Woche haben wir berichtet, dass es eine neue App gibt, die deine Saufgewohnheiten trackt, zumindest die Tränkestationen und den Betrunkenheitslevel. Über so viel Kreativität schüttelt bereits so mancher den Kopf. Doch was jetzt folgt ist noch viel schräger.

Obwohl: Schräg ist das gar nicht, eher horizontal. Zumindest wird diesmal gemessen, wenn jemand in der Horizontalen seinen triebgesteuerten Leibesertüchtigungen nachgeht.

Richtig gelesen: Wenn du mit wem auch immer im Bett liegst und mit einer gewissen Regelmäßigkeit stoßförmige Bewegungen vollziehst, dann wird das aufgezeichnet und so interpretiert, dass du Matratzensport hattest. Wer das aufzeichnet? Dein Ehepartner natürlich! Wieso? Weil er wissen möchte, ob du fremdgehst. Also hat er eine smarte Matratze angeschafft, eine App installiert und schon wird der Seitensprung unwiderlegbar mitgetrackt.

Smarter Matratzensport

Smarttress nennt sich die Matratze und hergestellt wird sie von durmet, einem Unternehmen aus der spanischen Kleinstadt Ordes in der Nähe von Santiago de Compostella. Wobei: Die Nähe zu dem bekannten Wallfahrtsort dürfte reiner Zufall sein und die Intention so eine Matratze zu produzieren, leitet sich nicht zwingend aus dem neunten Gebot Gottes ab („Du soll  nicht begehren deines nächsten Weib“). Vielmehr dürfte eine gewisse Nachfrage gegeben sein.

Und so funktioniert´s

Der Hersteller lässt uns wissen, dass die Matratze anhand von „Ultraschallsensoren“ erkennt, ob sie jemand auf eine Weise benutzt, die dem Partner, der außer Haus ist, verdächtig erscheinen müsste. Das regelmäßige Schwingen der Matratze wird an die App des Ehepartners gesendet und der kann dann den Fremdgehenden bei seinem Seitensprung zumindest bewegungstechnisch beobachten. Natürlich kann er ihn auch anrufen und ihn zur Rede stellen. Er kann auch gleich zum Anwalt  laufen und die Scheidungspapiere vorbereiten. Die möglichen Reaktionen auf so eine Warnung sind vielfältig.

Via App wird uns mitgeteilt, dass unsere Ehepartner fremdgeht (Foto: Smarttress.com)

Via App wird uns mitgeteilt, dass unsere Ehepartner fremdgeht (Foto: Smarttress.com)

Die Idee für dieses Produkt ist so schräg, dass einige Medien inzwischen bezweifeln, dass die Matratze tatsächlich produziert wird. Vor allem der „Spiegel“ wittert Ungereimtheiten, berichtet derStandard.

Wie auch immer, es existiert eine Webseite und ein Produktvideo. Da kann sich jeder selbst ein Bild machen. Und dann entscheiden, ob bei ihm zuhause Bedarf besteht. Und die App kann man auch aus dem Store herunterladen.

Sollte die Matratze zum Hit werden, werden Stundenhotels dem nachfolgenden Andrang kaum mehr gewachsen sein. Aber wer kann sich schon sicher sein, dass deren Betten nicht auch mit Smarttress ausgestattet sind.

Hier nun das erwähnte Video:

Quelle: Smarttress

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil