Das solltest du über Handy-Versicherungen wissen!

Hartmut Schumacher 12. April 2016 3 Kommentar(e)

„Mobiltelefone werden relativ oft gestohlen? Kein Problem, dagegen schließe ich schnell eine Versicherung ab. Und schon muss ich mir keine Sorgen mehr machen.“ – Wenn es nur so einfach wäre!

tasche_smartphone_dieb_hand_shutterstock_196052999_Africa Studio - Kopie

Smartphones sind vieles, aber eines sind sie nicht: billig. Da ist es naheliegend, das kostbare Stück durch eine Handy-Versicherung vor Diebstahl (und auch vor Beschädigungen) zu schützen. Solche Versicherungen sind bei klassischen Versicherungsunternehmen erhältlich, aber auch bei Mobilfunkanbietern und bei Elektronikhändlern.

Strikte Bedingungen

Allerdings gilt es, die Versicherungsbedingungen sehr genau durchzulesen: Nicht alle Handy-Versicherungen berücksichtigen auch Diebstähle. Darüber hinaus müssen bei Diebstählen strenge Bedingungen erfüllt sein, damit der Versicherungsschutz tatsächlich greift: Generell zahlen Versicherungen nur dann, wenn das Smartphone „in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt“ wurde. Und das ist Auslegungssache. Wenn Sie Ihr Smartphone beispielsweise in einer Gürteltasche aufbewahren oder in einer Handtasche, die nicht durch ein Schloss gesichert ist, dann kann die Versicherung unter Umständen die Zahlung verweigern.
Zudem erhalten Sie in der Regel nicht den Neuwert des Smartphones erstattet, sondern den (geringeren) Zeitwert. Meist müssen Sie auch eine Selbstbeteiligung bezahlen. Und wenn der Versicherer Ihnen ein Ersatz-Smartphone zur Verfügung stellt, dann muss es sich dabei nicht um ein Neugerät oder um dasselbe Modell handeln, sondern es kann auch ein „neuwertiges“ oder „gleichwertiges“ Gerät sein.

Reisegepäckversicherung

Manche Reisegepäckversicherungen decken auch elektronische Geräte wie Mobiltelefone ab. Allerdings gelten bei derartigen Versicherungen ebenfalls sehr strenge Auflagen.

Hausratversicherung

Hausratversicherungen berücksichtigen meist nicht nur Schäden durch Brand und Leitungswasser, sondern auch durch Einbruchsdiebstahl. Bei einem Taschendiebstahl dagegen nützt Ihnen eine Hausratversicherung nichts.

Sparen ist Trumpf

Sinnvoller als das Abschließen einer Handy-Versicherung ist es in der Regel, erstens sehr gut auf das Gerät aufzupassen. Und zweitens die Summe, die Sie jeden Monat für die Versicherung ausgeben würden, zur Seite zu legen. Das ermöglicht es Ihnen, sich im Falle eines Falles ein neues Smartphone zu kaufen – ohne Diskussionen und Einschränkungen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.