Qualcomm dementiert Fertigungsprobleme beim Snapdragon 810-Prozessor

Redaktion 9. Dezember 2014 1 Kommentar(e)

Aufatmen: Qualcomm dementiert Gerüchte, wonach der Chiphersteller Probleme bei der Fertigung des neuen Snapdragon 810-Prozessors habe. Damit können die neuen Spitzenmodelle von Samsung, HTC & Co. wohl wie erwartet im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen. 

Auch interessant: Sony Xperia Z4: Neue Gerüchte rund um das kommende Flaggschiff aufgetaucht

snapdragon_qualcomm_chip

Intel, MediaTek, NVIDIA oder auch Rockchip: Der Markt für Mobilprozessoren ist zwar vielfältig, in der Oberklasse gibt aber nur ein Hersteller den Ton an: Qualcomm. Die Chips des kalifornischen Unternehmens befeuern beispielsweise das Samsung Galaxy S5, HTC One (M8), LG G3 und viele weitere Topmodelle. Umso erschreckender war, als letzte Woche Gerüchte aufkamen, wonach Qualcomm Probleme bei der Produktion des Spitzen-Chipsatzes, dem Snapdragon 810, haben sollte. Angeblich, so berichtete es eine namentlich nicht genannte industrienahe Quelle, solle der SoC mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen haben. Zusätzlich solle es auch Treiberprobleme mit der integrierten GPU, der Adreno 430, geben.

Dem sei aber nicht so, wie Jon Carvill, seines Zeichens Senior Director of Public Relations beim Qualcomm, jetzt gegenüber den Kollegen von Fudzilla versicherte. „Ich kann Ihnen sagen, das beim Snapdragon 810 alles nach Plan läuft und wir die ersten kommerziellen Geräte, die den Snapdragon 810 an Bord haben, für die erste Jahreshälfte 2015 erwarten.“

Ein wahres Leistungswunder

Aufatmen, heißt es also. Hätte Qualcomm Lieferschwierigkeiten gehabt, hätten sich die Starttermine der neuen Smartphone-Flaggschiffe von Samsung, HTC & Co. wohl entweder um einige Monate verzögert oder aber Samsung Galaxy S6, HTC One (M9) usw. hätten mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit den alten Snapdragon 805 integriert. Dieser SoC, gerade mal ein Jahr alt, ist natürlich alles andere als eine lahme Gurke – immerhin werkelt er in aktuellen Topmodellen wie dem Samsung Galaxy Note 4 oder Nexus 6. Dennoch wäre es natürlich schade gewesen, wenn die 2015er Smartphone-Oberklasse mit einem vergleichsweise alten Prozessor ausgestattet wäre. Zur Einordnung: Der Snapdragon 810 ist ein 64 Bit-fähiger  Octa Core-Chip, der vier Cortex A57 mit vier Cortex A53-Kernen verbindet. Hinzu gesellt sich die Adreno 430-GPU, LTE mit bis zu 300 Mbit/s, Support für 55 Megapixel-Kameras und die Unterstützung von Ultra-HD-Displays. Ein wahres Leistungswunder also, dieser neue Snapdragon 810.

Hättet ihr euch nächstes Jahr mit dem Kauf eines neuen Smartphones zurückgehalten, um auf den Snapdragon 810 zu warten? 

Quelle: Fudzilla (via AndroidPIT)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen