App-Review: ActionDirector Video Editor

Tam Hanna 6. November 2016 Kommentare deaktiviert für App-Review: ActionDirector Video Editor Kommentar(e)
App-Review: ActionDirector Video Editor Androidmag.de 5 5 Sterne

Videobearbeitung am Smartphone ist immer etwas ärgerlich, das Display ist klein und meist ist die Ausgabe der Auflösung beschränkt. Diese App aus dem Hause CyberLink bringt nun aber professionelle Bildqualität auf dein Handy. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

1

Nach dem ersten Start kannst du entweder einen neuen Clip aufnehmen oder einen schon bestehenden zur Verarbeitung laden. In beiden Fällen blickst du im nächsten Schritt auf ein Zeitleistenfenster, unter dem fünf Bearbeitungswerkzeuge zur Verfügung stehen.

Intelligentes editieren

Mit dem Trim-Werkzeug kannst du die Länge deines Clips nach Belieben anpassen. Geschwindigkeitsboost, Schleife und/oder Umkehrung aktivierst du in der Rubrik „Aktionen“. Dabei handelt es sich um Effekte, die insbesondere bei Spaßvideos den einen oder anderen Lacher provozieren.

Die Farbkorrektur hingegen arbeitet relativ einfach. Mit drei Reglern sorgst du für entsprechende Helligkeit, Kontrast und Sättigung. Gerade in diesem Bereich hätten wir uns den einen oder anderen komplexen Filter gewünscht.

Dafür sind die Funktion zum Einfügen von Titel und Audio vorhanden und insbesondere beim Textüberblendungsmodul hat sich der Entwickler viel Mühe gegeben.

Screenshot_2016-11-02-20-30-52

Volle Auflösung

Seine Zähne zeigt das Programm, wenn du auf den Produzieren-Button tippst. Das Unternehmen scheint hier die aus seinen Desktopprogrammen bekannten Bildverarbeitungsalgorithmen einzusetzen. Sie liefern eine dementsprechend gute Qualität. Dies hat natürlich seinen Preis: Das Bearbeiten eines längeren Clips in Full HD-Auflösung braucht auch auf einem Achtkernprozessor einige Zeit. Deshalb ist es durchaus sinnvoll ein Netzgerät anzustecken. Die im Play Store kostenlos herunterladbaren Basisversion blendet von Haus aus eine über dem Video schwebende, kleine Werbeanzeige ein. Sie lässt sich aber gegen Zahlung eines Obolus von 3 Euro oder regelmäßiges Ansehen eines Werbefilms beseitigen.

d

Fazit

CyberLink steht in einer exzellenten Position, denn das Unternehmen kann seine vom Desktop bekannten Algorithmen 1 zu 1 auf Android portieren. Dementsprechend hoch ist die Bildqualität – es bleibt zu hoffen, dass der Entwickler sein Versprechen umsetzt, in nicht allzu ferner Zeit weitere Funktionen nachzureichen.

[pb-app-box pname=’com.cyberlink.actiondirector‘ name=’name‘ theme=’discover‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen