App-Review: The Bug Butcher

Hartmut Schumacher 9. November 2016 Kommentare deaktiviert für App-Review: The Bug Butcher Kommentar(e)
App-Review: The Bug Butcher Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Reaktionsschnell sein solltest du in dem Spiel „The Bug Butcher“ – und keine allzu große Angst vor Insekten haben. (3,99 Euro, ohne In-App-Käufe)

t

In dem Spiel „The Bug Butcher“ schlüpfst du in die Rolle eines intergalaktischen Kammerjägers, musst also außerirdischem Ungeziefer den Garaus machen.

Genaugenommen ist diese Hintergrundgeschichte recht unwichtig. Entscheidend dagegen: Bei „The Bug Butcher“ handelt es sich um ein Ballerspiel. Die Älteren unter uns dürften sich ein wenig an „Space Invaders“ erinnert fühlen.

The Bug Butcher - 01

Konkret sieht das Spielgeschehen so aus, dass die diversen Insekten munter über den Bildschirm hüpfen. Deine Spielfigur dagegen kann sich lediglich nach rechts und nach links bewegen – und nach oben schießen. Die Hauptstrategie sieht daher so aus, dass du die Feuertaste ständig gedrückt hältst und darauf achtest, dass du dich unter den Insekten befindest, um sie zu treffen. Aber rechtzeitig das Weite suchst, bevor sie dir zu nahe kommen.

So ganz nebenbei solltest du auch die Münzen aufsammeln, die die abgeschossenen Insekten aus eher schwer verständlichen Gründen fallen lassen. Und nicht zuletzt Wissenschaftler retten, die von Spinnen gefangen und an deren Fäden nach oben gezogen werden.

Durch das Aufsammeln von Waffenkisten kannst du dein Arsenal erweitern – beispielsweise um eine höchst effektive, aber kurzlebige Laserkanone. Und das ist auch dringend nötig. Denn auffällig ist der Schwierigkeitsgrad des Spiels: Schon der zweite Level stellt durchaus eine Herausforderung dar.

The Bug Butcher - 02

Keine Werbung, kein Kaufzwang

Da die Software kostenpflichtig ist, belästigt sie dich nicht mit Werbung und setzt dich auch nicht unter Druck, aus dem Spiel heraus noch mehr Geld auszugeben. Du kannst zwar die Ausrüstung deiner Spielfigur verbessern. Dazu reicht es aber aus, die Münzen zu verwenden, die du in dem Spiel aufgesammelt hast.

Nicht verschweigen möchten wir, dass das Spiel noch nicht hundertprozentig ausgereift zu sein scheint. Gelegentlich kommt es zu Aussetzern beispielsweise bei der Steuerung oder bei der Kollisionserkennung.

The Bug Butcher - 03 (ergaenzendes Bild)

Fazit

„The Bug Butcher“ ist ein hektischer und (fast) rundum gelungener Ballerspaß. Die Steuerung erweist sich als recht einfach. Und die Grafik setzt zwar keine neuen Maßstäbe, erfüllt ihre Zwecke aber einwandfrei.

[pb-app-box pname=’com.noodlecake.bugbutcher‘ name=’name‘ theme=’discover‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen