Bea-fon M6s: Kecke Neuauflage

Christoph Lumetzberger 2. August 2021 Kommentare deaktiviert für Bea-fon M6s: Kecke Neuauflage Kommentar(e)

Ein Telefon für die ganze Familie? Das geht! Bea-fon bringt mit dem M6s ein Smartphone für Jung und Alt.

Bea-fon-M6s

Im vergangenen Jahr hatten wir mit dem Bea-fon M6 den Vorgänger des hier und heute getesteten Geräts in der Redaktion. Und der Hersteller, der in erster Linie Smartphones für Senioren entwickelt, hat an den richtigen Stellschrauben gedreht.

Das M6s eignet sich, wie auch schon das Vorjahresmodell, für alle Personen im Haushalt. Egal ob für Heranwachsende, Eltern oder Großeltern. Dank der dualen Benutzeroberfläche findet sich jeder mit dem Gerät zurecht und kann es ganz individuell nach den eigenen Bedürfnissen anpassen und bedienen. Herzstück ist die eigens von Bea-fon entwickelte Benutzeroberfläche „Bea-fon Desktop“, die die wichtigsten Bedienelemente auf den Homescreen des Geräts legt. Dadurch können, auf gut sichtbaren und drückbaren Schaltflächen die Telefonfunktion, der WhatsApp-Messenger oder die Kamera geöffnet werden. Hier wird die Größe des 6,26 Zoll großen M6s optimal ausgenutzt und selbst ältere Semester sollten die Bildschirminhalte problemlos ablesen können.

 

Bea-fon-M6s-1

Bea-fon verbaut laut eigener Aussage eine Dual-Kamera im M6s, optisch lässt sich allerdings eine Triple-Knipse vermuten. Des Rätsels Lösung: Die dritte Linse ist für die Lichtempfindlichkeit zuständig, quasi ein Monochrom-Sensor.

Neben der eigenen Bea-fon-Oberfläche kann das Telefon aber auch ganz herkömmlich in der bekannten Android-Optik benutzt werden. In dieser Funktion erfüllt das M6s alle Kriterien eines klassischen Einsteiger-Telefons. Die verbaute Dual-Kamera eignet sich für den schnellen Schnappschuss zwischendurch, auch für den Alltagseinsatz zum Surfen, Schreiben von Mails und Verfassen von WhatsApp-Nachrichten ist es bestens geeignet. Bei einem Preis von rund 150 Euro sollten Sie zwar keine Wunderdinge erwarten, Verarbeitung, Optik und Haptik des Gerätes sind jedoch absolut in Ordnung und fallen keinesfalls negativ auf.

Bea-fon-M6s-2

Dank Fingerabdruckscanner ist das Telefon vor fremdem Zugriff bestens geschützt. Der auf der Rückseite angebrachte Leser arbeitet zuverlässig und zügig.

Bea-fon M6s

Bildschirmgröße 6,26 Zoll
Bildschirmauflösung 1.520 x 720 P.
OS Android 10.0
Kamera 13 MP, 8 MP
Speicher/RAM 32 GB / 3 GB
CPU Quadcore, 1,8 GHz
Akku 4.000 mAh
Gewicht 187 g
Maße 158,7 x 75,8 x 9,2 mm

TESTURTEIL 

Bildschirm 4,2
Bedienung 4,5
AKKU Laufzeit 3,9
Verarbeitung 4,4
Ausstattung 3,9
Akustik 4.5
Haptik 4,7
Kamera 3,5

*von möglichen 5 Punkten

Gut 84 %

Preis-Leistung: sehr Gut

 Mit der Bezeichnung Einsteigersmartphone trifft man beim M6s voll ins Schwarze. Das Telefon ist kein Highend-Kracher, das will es auch gar nicht sein. Vielmehr wendet es sich an Käufer, die kein Vermögen für ein solides Smartphone ausgeben wollen. Mit dem „Bea-fon Desktop“ können sich auch Smartphone-Debütanten angesprochen fühlen.  Christoph Lumetzberger (Chefredakteur)
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen