Der uns liebgewordene WhatsApp-Status kehrt als Tagline zurück

28. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Der uns liebgewordene WhatsApp-Status kehrt als Tagline zurück Kommentar(e)

Noch keine sieben Tage ist es her, dass WhatsApp die neue Statusfunktion ausgerollt hat, schon gibt es massive Beschwerden. Nun rudert WhatsApp zurück und bringt den alten Status zurück.

Kaum eine Bewertung mit mehr als einem Stern gibt es im Moment für WhatsApp im Play Store. Die meisten Kommentare sind nicht geeignet für eine Wiedergabe. Bescheuert und doof sind noch die harmlosesten Adjektive, mit denen die neue Statusfunktion belegt wird.

Bild: @WABetainfo

Bild: @WABetainfo

Zielgruppe verfehlt

Kein Wunder, hat sich WhatsApp doch die Funktion von Snapchat abgeguckt, und das ist wohl eine andere Zielgruppe. Ein Status, der nur 24 Stunden bleibt, das ist dann doch den meisten zu dumm, auch wenn man ihn mit einem Foto oder Video untermauern kann. Wie die neue Statusfunktion gehandlet wird, haben wir in einem eigenen Beitrag gezeigt.

Also kommt der alte Status zurück. Allerdings nicht statt der neuen Funktion, sondern eben zusätzlich. Dann können die jüngeren WhatsApper täglich einen neuen Status posten, während die älteren auf den altbekannten Text setzen, der als sogenannte Tagline zurückkehren soll. Die bleibt dann bestehen, solange der Anwender das eben für nötig hält.

So wie in den Datenschutz-Einstellungen der neuen Statusfunktion kann man dann auch die Sichtbarkeit der Tagline einschränken. Die Optionen werden sein „Meine Kontakte“, Meine Kontakte außer…“ und „Nur teilen mit…“.

Bitte warten…

Noch ist es allerdings nicht so weit. Aber auf @WABetaInfo gibt es bereits Hinweise darauf, dass in der jüngsten iOS-Beta die klassische Statusfunktion erneut Einzug gehalten haben soll. Wann wir nun in den Genuss der uns liebgewordenen Statusmeldungen kommen werden, ist ungewiss, angesichts der schlechten Kritiken dürfte sich WhatsApp aber nicht allzu lange damit Zeit lassen. Dann können wir wieder schreiben: „Hey there! I am using WhatsApp.“

Quelle: @WABetainfo

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen