Rund 93 Prozent aller Kinder-Apps enthalten Werbetracker

11. November 2018 Kommentare deaktiviert für Rund 93 Prozent aller Kinder-Apps enthalten Werbetracker Kommentar(e)

Forscher der University of Oxford haben im Rahmen einer Untersuchung bei Apps in über 90 Prozent mindestens einen Werbetracker gefunden.

Dabei haben Sie beinahe eine Million Apps untersucht. Das Schlimme daran: Auch Kinder-Apps sind davon betroffen. Nur 7,2 Prozent aller Kinder-Apps kommen ohne Werbetracker aus. Und es ist meist nicht ein Tracker, durchschnittlich sind es pro App ganze zehn. Zwar ist die Zahl der Tracker seit dem Einführen der neuen DSGVO leicht rückläufig, aber Google etwa hat seither noch mehr eingesetzt: Der Suchmaschinenriese kommt in seinen Apps auf einen satten Anteil von fast 89 Prozent, gefolgt übrigens von Facebook mit 43 Prozent.

Bildquelle: Shutterstock

Bildquelle: Shutterstock

Spitzenreiter USA

Es werden aber nicht allerorten Tracker eingesetzt. Spitzenreitern ist jedenfalls die USA mit 90,2 Prozent. Alle anderen Länder weisen überschaubare Quoten auf, Deutschland zum Beispiel kommt auf 2,6 Prozent und liegt damit dennoch auf Platz 5.

Kritisiert wird vor allem, dass die Werbung für Kinder meist völlig ungeeignet ist und in Kinder-Apps eigentlich nichts zu suchen hat.

bit.ly/appsadtracker

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen