Voll retro: das Smartphone per Handkurbel laden – so geht´s!

28. Oktober 2016 Kommentare deaktiviert für Voll retro: das Smartphone per Handkurbel laden – so geht´s! Kommentar(e)

Wer sollte auf die Idee kommen, sein Handy mit einer Handkurbel aufzuladen? Viele dürften es nicht sein, denn wenn kein Stromnetz verfügbar ist, steht meist auch keine Handkurbel parat. Wer aber wissen, möchte wie das geht, hier wird es gezeigt.

Mr Gear hat uns ja schon oft mir verrückten, aber faszinierenden Ideen versorgt. Diesmal zeigt er uns, wie man ein Ladegerät bastelt, welches ein Handy mit der Kraft unseres Körpers auflädt. Wir basteln ein Handkurbel-Ladegerät.

Man benötigt zu diesem Zweck schon einige elektronische Bauteile und dann natürlich noch Kleber und Lötkolben. Aber wenn man nicht ganz ungeschickt ist, bekommt man das Ladegerät in einer Stunde hin. Es sieht zwar nicht toll aus, eben wie eine Bastelei, aber es erfüllt seinen Zweck. Kaum ist das Handy angestöpselt und die Kurbel geschwungen wird geladen.

1

Geduld, Geduld,…

Wie lange man drehen muss, bis der Akku voll ist, das geht aus dem Video nicht hervor. Ein paar Fingerkrämpfe dürften wohl kaum vermeidbar sein. Aber Übung macht bekanntlich den Meister. Und fortan ist man in der Wildnis nicht mehr vom Stromnetz abhängig, vorausgesetzt, man hat die Handkurbel dabei.

So oder so, man fällt damit auf – alleine in der Wildnis halt weniger als zu Hause unter vielen Freunden.

Hier nun die Video-Anleitung:

Quelle: Unilad Tech

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen