OnePlus stellt am 12. Februar das eigene Betriebssystem OxygenOS vor

Redaktion 30. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Anfang Dezember letzten Jahres wurde vom jungen Start-Up Unternehmen OnePlus verkündet, dass man ein eigenes Betriebssystem entwickle um sich von CyanogenMod zu lösen. Zu diesem Zeitpunkt wusste man allerdings noch keinen Namen, weshalb man die Fangemeinde um Rat fragte. Der Name wurde jetzt festgelegt und lautet „OxygenOS“. Die Vorstellung soll am 12. Februar über die Bühne gehen.

Auch interessant: Microsoft will Android und investiert daher Millionen in Cyanogen

OnePlus_Oxygen_OS

Auf den Namen OxygenOS wird das neue Betriebssystem hören, welches CyanogenMod ablösen soll. Was OxygenOS mit sich bringen soll wissen wir zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht. Lediglich das Android 5.0 Lollipop als Basis dient ist bisher durchgedrungen. Naja, das ist auch keine wirkliche Überraschung mehr und etwas anderes hätten wir auch nicht erwartet, denn das Update von Cyanogen für das OnePlus One soll ja auch noch im Laufe des Februars eintreffen.

Alle weiteren Details hinsichtlich Funktionsumfang, Design und ähnlichem werden wir erst im Zuge des Events am 12. Februar erfahren.

Erste Ones ohne Cyanogen-Aufdruck

Neben der Rückseite mit der Sandstein-Oberfläche ist das One auch für den Cyanogen-Aufdruck bekannt. Jener wird mit der Publikation des neuen Betriebssystems verschwinden. Wie einige Nutzer bereits auf Reddit berichtet haben, ist dieser Schritt bereits geschehen, denn auf den neuesten Auslieferungen fehlt das Logo bereits.

Eure Meinungen über die Eigenentwicklung von OnePlus? Seht ihr darin einen Mehrwert oder würdet ihr doch lieber ab Werk CyanogenMod auf dem One haben?

Quelle: OnePlus

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen