Weltrekord: Chinesischer Supercomputer schafft 93 Quadrillionen Berechnungen pro Sekunde

Hartmut Schumacher 21. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Der Vorsprung von China bei den Supercomputern wird immer größer: Der „Sunway TaihuLight“ ist mehr als fünfmal so schnell wie der beste Konkurrent aus den USA.

Auch interessant: Puzzlecluster: Dieses Konzept macht aus deinem alten Smartphone einen Supercomputer

(Foto: Science China Press)

(Foto: Science China Press)

Der schnellste Supercomputer der Welt steht in China: Der „Sunway TaihuLight“ ist imstande, 93 Quadrillionen Berechnungen pro Sekunde durchzuführen. Zum Vergleich: Der schnellste Supercomputer in den USA, der „Titan“, schafft „lediglich“ 17,59 Quadrillionen Berechnungen pro Sekunde.

Die zweite Besonderheit des chinesischen Supercomputers, der im National Supercomputing Center in der Stadt Wuxi seinen Dienst verrichtet: Anders als der zweitplatzierte Supercomputer „Tianhe-2“, der ebenfalls aus China stammt, verwendet der „Sunway TaihuLight“ keine Prozessoren von US-Firmen, sondern verlässt sich ausschließlich auf Prozessoren, die in China entwickelt wurden.

Der Einsatzzweck von Supercomputern liegt hauptsächlich bei Simulationen – unter anderem in den Bereichen Klimaforschung, Wettervorhersage, Medizin, Raumfahrt und Militär.

Quellen: TOP500, EurekAlert

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.