Mehr Fairness im Funk: Spusu-CEO Franz Pichler im Gespräch

Sponsored Post 9. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Mass Response ist ein Unternehmen mit großen Erfolgen in den Bereichen Televoting und Call-Center-Lösungen. Seit Juni 2015 ist Mass  Response mit der Marke spusu als Mobilfunkanbieter auf dem Markt. Wir sprachen mit CEO-Franz Pichler.

CEO Franz Pichler

CEO Franz Pichler

SMARTPHONE: Die wichtigste Frage für Leser, die Ihr Unternehmen noch nicht kennen, zuerst: Was bedeutet spusu?

FRANZ PICHLER: Nicht nur der Namen, sondern auch die Werte differenzieren sich von allen Mitbewerbern. spusu steht für „einfach. menschlich. fair.“ und heißt „SPrich Und ­­­­­­­­SUrf“. Mit spusu haben wir unsere Vision von fairen und transparenten Handytarifen verwirklicht und bieten eine klare & einfache Tarifstruktur.

SMARTPHONE: Was uns bei den ­­­­­­­­­­­­spusu-Tarif-paketen aber auffällt, ist der vergleichsweise kleine Anteil an SMS und ­Gesprächsminuten. Inwiefern kann man das als Folge des ­Begriffs ‚fair‘ verstehen, der Teil des spusu-Slogans ist, zumal ‚sprich‘ ja einen Teil des Markennamens bildet?

FRANZ PICHLER: Der Telekom Monitor der RTR (Anm. Regulierungsbehörde) öffnet einem schnell die Augen. 2.006MB, 123 Minuten und 21 SMS verbraucht man im Durchschnitt pro Monat. Die Daten steigen weiter stark an (+15,4%). Wir haben uns am Kundenverhalten orientiert und bieten das an, was Kunden brauchen.

Apps wie WhatsApp, Facebook Messenger, YouTube und ähnliche werden wesentlich häufiger genutzt. Bilder und Video benötigen viel Datenvolumen. Daher brauchen Kunden entsprechend ihrem Verhalten mehr oder weniger viele Daten. Wir haben Tarife die zu jedem Kunden passen.

Spusu steht für absolute Kostenkontrolle und ein flexibel erweiterbares Grundpaket. Unser Anliegen ist, dass der spusu Kunde absolute Kontrolle über sein Guthaben und seine Ausgaben hat. Keine versteckten Kosten! Dafür stehen wir mit exakter Datenabrechnung und sekundengenaue Abrechnung.

SMARTPHONE: Die beiden anderen Schlagwörter des Slogans sind die Adjektive ‚einfach‘ und ‚menschlich‘. Inwiefern bezeichnen sie die Eigenschaften von spusu – sowohl bei den Tarifen als auch beim Unternehmen hinter der Marke?

FRANZ PICHLER: Wir wollen es unseren Kunden so einfach wie möglich machen. Wir kümmern uns um die administrativen Vorgänge wie die Kündigung ihres Altvertrages und die Rufnummernmitnahme. Unser spusu Service Team sitzt in Wolkersdorf im Weinviertel und kümmert sich persönlich gerne um die Anliegen aller unserer Kunden. Der persönliche Kontakt ist uns ganz wichtig. Wir haben immer ein offenes Ohr für unsere Kunden. Diesbezüglich haben wir schon sehr viele positive Rückmeldungen bekommen und auch im social media Bereich spiegelt sich das wieder.

SMARTPHONE: Eine weitere Besonderheit Ihrer fairen Tarife ist neben der sekundengenauen Abrechnung die Verwandlung von Freiminuten und SMS, die in einem Monat nicht verbraucht werden, in Datenvolumen für den Folgemonat. Das wird viele Kunden freuen, denn wie sie selbst sagen, sinkt der Anteil der klassischen Mobilkommunikation. Wie ist das Echo auf so viel Fairness?

FRANZ PICHLER: Wir haben dafür den Begriff „daten.trans.fair“ kreiert. Mit dem gesammelten Datenvolumen, durch nicht verbrauchte Minuten, SMS und Daten, kann der Kunde zum Beispiel Updates machen, oder jede Menge Videos ansehen. Wichtig ist uns dabei, dass der spusu Nutzer das was er bezahlt hat, auch wirklich nutzen kann. Exakte Datenabrechnung, sekundengenaue Minutenabrechnung, günstig ins Ausland telefonieren, keine Aktivierungsgebühr, keine jährliche Servicepauschale und keine Mindestvertragsdauer bewirken, dass wir zufriedene Kunden haben und sich deren Anzahl stetig erhöht, selbst in Zeiten wo wir keine Werbung machen. Wir binden unsere Kunden nicht durch Mindestvertragslaufzeiten, sondern durch unsere Werte einfach. menschlich. fair.

SMARTPHONE: Sie scheinen mit Ihrer frischen Strategie gut aufgestellt für das augenblickliche Nutzerverhalten. Wie glauben Sie wird die Zukunft aussehen? Welche Entwicklungen sind abzusehen und welchen Herausforderungen werden sich Mobilfunkanbieter stellen müssen?

FRANZ PICHLER: Der Datenverbrauch steigt stetig. Virtual Reality Brillen und andere Useables werden immer mehr Teil unserer Gesellschaft. Da werden sich auch die Anforderungen der Mobilfunknutzer stark verändern. Als Anbieter ist es somit unsere Aufgabe die passenden Tarife zu schaffen um den größtmöglichen Nutzen bieten zu können.

Zukünftig wollen wir den einfachen, menschlichen, fairen Mobilfunk spusu auch in den umliegenden Ländern anbieten. Unser nächstes Ziel ist Deutschland. Auf Grund der großen Transparenz des Internets werden sich die fairen Mobilfunkanbieter auf Dauer behaupten. Da wird spusu international eine große Rolle spielen.

Hier kannst du weitere Informationen von spusu nachlesen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen