Google macht die hauseigene Rechner-App für alle frei zugänglich und bringt Android Wear-Support

31. März 2016 0 Kommentar(e)

Google hat in letzter Zeit immer wieder mal den Android-Quell-Code entschlackt und Module daraus in den Play Store gestellt. Nun ist der Taschenrechner dran.

So durfte sich die Allgemeinheit bereits in den letzten Monaten über die Uhren-App, die Kalender-App, die Kamera-App, den Dialer und die Kontakte App freuen. Der Unterschied zur Rechner-App. Diese dürfte mit einer Vielzahl von Geräten kompatibel sein. Allerdings auch nicht mit allen.

Nicht nur 1×1

Beim Rechnen bist du übrigens nicht auf das Einmaleins bzw. auf die Grundrechenarten beschränkt. Auch trigonometrische Funktionen wie Sinus, Cosinus und Tangens sowie Pi und Logarithmus sind mit von der Partie.

rechner1

Auch trigonometrischen Funktionen lassen sich mit dem Google-Rechner berechnen

Rechnen auch am Handgelenk

Das Update auf Android 6 brachte zusätzlich die Unterstützung für Android-Wear. Ab sofort kannst du also auch auf deiner Uhr rechnen.

Und nun können wir auch auf dem Handgelenk rechnen.

Und nun können wir auch auf dem Handgelenk rechnen.

Die App kannst du kostenlos aus dem Play Store beziehen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil