Tragisch: Teenager erschießt sich beim Knipsen eines Selfies

3. September 2015 0 Kommentar(e)

Die einen lieben, die anderen hassen sie: Selfies. Während die derzeit so beliebten Selbstportraits in der Regel aber niemandem schaden, sondern allerhöchstens die Geduld der eigenen Facebook-Freunde auf die Probe stellen, spielte sich jetzt in den USA ein dramatischer Unfall ab: Beim Versuch, ein Selfie aufzunehmen, hat sich ein Jugendlicher versehentlich selbst erschossen. 

Auch interessant: Wöchentlich machen wir fünf Fotos, vor allem von Sehenswürdigkeiten und der Familie – weniger Selfies

Geschockt über den tragischen Tod: Deleon Smiths Verwandte. (Bild: KPRC News)

Geschockt über den tragischen Tod: Deleon Smiths Verwandte. (Bild: KPRC News)

Deleon Alonso Smith, ein 19-jähriger Texaner, starb durch seine eigene Hand: Der Afro-Amerikaner wollte lediglich ein Selfie aufnehmen. In der einen Hand hatte er das Smartphone, in der anderen die Waffe. Versehentlich löste sich ein Schuss aus dem Revolver und traf den jungen Mann in der Kehle, berichtet FutureZone. Warum Smith überhaupt Selfies mit einer Waffe aufnahm, ist nicht bekannt.

Laut seinem Cousin, der während des schrecklichen Unfalls im Nebenzimmer war, hätten die beiden die Waffe am Vormittag gefunden. Das würde auch erklären, wieso der Teenager nicht wusste, dass die Pistole geladen war und offenbar unvorsichtig mit ihr hantierte. Die Polizei geht der Sache nun nach und möchte unter anderem den genauen Fundort des Revolvers finden.

„Das ist das schlimmste Gefühl, das ich je in meinem Leben verspürt habe“, sagte sein Onkel Eric Douglas gegenüber amerikanischen Medien. Seine Großmutter ist am Boden zerstört: „Ich fühle mich nur noch taub. Gestern war mein Geburtstag und Deleon ist vorbeigekommen, um mir zu gratulieren –und jetzt diese schreckliche Nachricht“.

Trotz seines noch recht jungen Alters hinterlässt Deleon Alonso Smith zwei Kinder, die nun ohne ihren Vater aufwachsen müssen. Besonders tragisch: Heuet wäre Deleons erster Tag an der Universität gewesen.

Selfies – die unheimlichen Killer?

Immer wieder enden Selfies in einer Tragödie – sei es durch Unachtsamkeit oder, wie in diesem Fall, durch die Verkettung von unglücklichen Umständen. Im vergangenen Jahr sind etwa zwei Polen durch einen Sturz in die Tiefe ums Leben gekommen, als sie an einer steilen Klippe ein Selbstportrait machen wollten. Und allein Russland soll es laut CNN zu 100 lebensgefährlichen Unfällen und 10 Todesfällen gekommen sein, während Menschen ein Selfie knipsten.

Quelle: Click2Houston

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil