Das war das Google Event 2016 in Berlin

Heiko Bauer 5. Oktober 2016 Kommentare deaktiviert für Das war das Google Event 2016 in Berlin Kommentar(e)

Pixel-Phones, Daydream, Chromecast und Co.: Nun ist es endlich gelaufen, das lange und mit großem Werberummel angekündigte Hardware-Event des Tech-Riesen. Die Veranstaltung in Berlin lief parallel zur Keynote in San Francisco.

Auch interessant: Das iPhone 7 ist beim Akku deutlich schwächer als die meisten Android-Flaggschiffe

Große Überraschungen konnte es nicht mehr geben, das Meiste schwirrte ja vorher schon durch die Gerüchteküche. In der Live-Übertragung aus den USA brachte Google-Chef Sundar Pichai erst ein paar Gedanken zur künstlichen Intelligenz und deren Bedeutung. Die Essenz: Google Assistant ist unser schlauer Helfer in allen Lebenslagen. Danach kamen natürlich gleich die Pixel-Phones und dann die anderen Neuheiten. Im Anschluss an die Übertragung wurden die Geräte, die bei uns erscheinen, in Berlin Live vorgestellt und konnten begutachtet werden.

Google Pixel und Pixel XL

Google Pixel Vorstellung

Wie erwartet, gab es zwei neue Smartphones, ein kleines mit 5-Zoll-Screen und ein etwas größeres mit 5,5 Zoll. Die Hardwareausstattung ist ansehnlich (es gibt auch einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, das hat ja nicht mehr jeder …):

Google Pixel Daten

Es sind die ersten Geräte, die von Hause aus mit Google Assistant ausgestattet sind. Dazu gibt es unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos. Den bekommt zwar bis 16 MP ohnehin jeder auf Google Drive, aber hier gilt es auch für mit der Bordkamera gedrehte 4K-Videos und sogar für Bilder, die lediglich auf das Gerät geladen wurden und mehr als 16 MP haben. Interessant ist die neue Ladetechnik, die nach 15 Minuten an der Dose 7 Stunden Laufzeit bringen soll.

Eine höhere Ebene betritt Google mit den neuen Phones nicht nur technisch, sondern auch preislich: 759,- Euro werden für das Pixel mit 32 GB Speicher fällig, 128 GB gibt es für 869,- Euro. Das Pixel XL geht mit 32 GB für 899,- Euro über den Ladentisch, wer 128 GB haben möchte, muss stolze 1009,- Euro auf den Tisch des Hauses legen.

Wo Google unter anderem hinzielt, zeigt sich am neuen „Quick Switch Adaptor“: Wer dem iPhone abschwören möchte, kann damit ganz einfach seine Daten und Messenger-Korrespondenzen auf das Google-Flaggschiff übertragen. Natürlich geht das auch mit anderen Android-Smartphones …

Die Geräte sind ab sofort vorbestellbar und ab 20. Oktober erhältlich.

Daydream View

Die neue VR-Brille ist leicht, weich und kostet lediglich 69,- Euro. Wird ein Daydream-kompatibles Smartphone (von denen das Pixel das erste ist) eingelegt, wird es erkannt und in den VR-Modus geschaltet. Dazu gibt einen kleinen Handcontroller, der mit drei Tasten, einem Touchfeld und Sensoren für alle Bewegungsrichtungen ausgestattet ist. Das Polster, das auf dem Gesicht aufliegt, kann abgenommen und in der Maschine gewaschen werden. Erhältlich ist Daydream View ab Mitte November.

Chromecast Ultra

Der neue Chromecast kann jetzt 4K Ultra HD und HDR und soll insgesamt leistungsstärker sein. Dafür kostet er nun auch 79,- Euro.

Chromecast Ultra

Google Home

In dem neuen schlauen Lautsprecher sitzt Google Assistant und beantwortet nicht nur Fragen, sondern steuert per Voice Control auch Chromecast, Multiroom-Lautsprechersysteme und Smart-Home-Devices. Leider wird es ihn bei uns erst einmal nicht geben.

Google Home

Google Wifi

Zu guter Letzt gab es noch das neue Google Wifi, ein intelligentes Routersystem, das aus bis zu drei vernetzten Geräten besteht und nicht nur eine optimale Netzabdeckung, sondern auch unterbrechungsfreie Übergänge garantieren soll. Auch dieses wird es bei uns bis auf Weiteres nicht geben.

Google Wifi

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen