Mensch und Roboter auf Tauchstation – Hand in Hand!

Wolfgang Windischhofer 5. Mai 2016 0 Kommentar(e)

„OceanOne“, so der Name des an der Stanford University entwickelten Roboters machte sich auf die Suche nach verschollenen Schätzen 100 Meter unter dem Meeresspiegel. Von sicherer Entfernung durch Menschenhand gesteuert und mit feinmotorischem Haptik-Feedback-System ausgestattet fusionieren Forscher und Roboter so zu einem „einheitlichen“ Entdecker-Team.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen