Project Tango: Lenovo stellt mit dem Phab2 Pro das erste ┬╗sehende┬ź Smartphone vor

Heiko Bauer 10. Juni 2016 0 Kommentar(e)
Bild: Engadget

Bild: Engadget

Bald kannst du es dir holen: ein Phablet, das auch im Raum wei├č, wo es ist. Es besitzt zwei Extrakameras, eine f├╝r die Bewegungs- und eine f├╝r die Tiefenerkennung. Eine spezielle Software lernt damit dein Umfeld kennen.

Auch interessant: TwiCycle: Radfahren mit Beinen und Armen

Ziemlich gro├č ist es, das Phab2 Pro. Und mit ├╝ber einem halben Pfund nicht gerade federleicht. Es besitzt aber auch ein 6,4-Zoll-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln und einen ordentlichen 4.050-mAh-Akku. Im inneren arbeitet ein Snapdragon 652, dazu gibt es 64 GB internen Speicher, erweiterbar durch MicroSD-Karte. Der Kartenslot nimmt wahlweise eine zweite SIM auf. Das Ganze soll es ab September weltweit zu einem Preis von rund 500 Dollar geben.

Pionierleistung

Das Phab2 ist das erste Ger├Ąt mit Googles Technologie, die k├╝nftig nur noch Tango hei├čen wird. Damit sind ├╝ber die Navigation im Raum hinaus viele neue Anwendungen m├Âglich. So hat der amerikanische Handelsriese LoweÔÇÖs eine App f├╝r seine Kunden herausgebracht. Mit dieser k├Ânnen sie sich live und in 3D ansehen, wie M├Âbel und andere Einrichtungsgegenst├Ąnde bei ihnen zu Hause aussehen k├Ânnten.

Quelle: Engadget

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen