Turing Phone Cadenza: Smartphone mit Brennstoffzellen-Stromversorgung und zwei Snapdragon-830-Prozessoren

Hartmut Schumacher 5. September 2016 0 Kommentar(e)

Kaum zu glauben sind die Spezifikationen des angekündigten Smartphones „Turing Phone Cadenza“.


Auch interessant: Graphen: Flexible Geräte und Turbo-Akkus rücken dank Durchbruch von Samsung immer näher

(Foto: Turing Robotics Industries)

(Foto: Turing Robotics Industries)

Das US-amerikanische Unternehmen Turing Robotics Industries hat ein Smartphone angekĂĽndigt, das mit erstaunlichen Spezifikationen aufwarten kann:

Das „Turing Phone Cadenza“ kommt mit einem Arbeitsspeicher von 12 GB daher und mit 1 TB internem Speicher.

Die Kamera auf der Vorderseite bietet eine Auflösung von 20 Megapixeln. Die Kamera auf der Rückseite hat sogar eine Auflösung von 60 Megapixeln und kann Videos in einer (IMAX-tauglichen) 6K-Auflösung anfertigen.

Das Smartphone erlaubt es zudem, vier SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden. Als digitaler Antrieb dienen zwei Snapdragon-830-Prozessoren. Als Betriebssystem kommt Swordfish OS zum Einsatz.

Die Stromversorgung soll auf gleich dreierlei Arten erfolgen: erstens durch einen Graphen-Superkondensator mit einer Kapazität von 2.400 mAh, zweitens durch einen Lithiumionen-Akku mit einer Kapazität von 1.600 mAh und drittens durch eine Wasserstoff-Brennstoffzelle.

Auf den Markt kommen soll das Smartphone irgendwann ins Jahr 2017.

Quelle: Turing Robotics Industries

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.