Adobe Brush CC

Michael Derbort 30. Juni 2015 0 Kommentar(e)
Adobe Brush CC Androidmag.de 5 5 Sterne

Pinsel für Photoshop oder Illustrator selber machen? Nichts leichter als das. Mit der vorliegenden App ist es ein Leichtes, aus bestehenden Fotos oder aktuellen Kameraausschnitten dergleichen zu erzeugen. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Eins, zwei, Pinselstrich

Adobe dreht derzeit mit Kreativ-Werkzeugen für Android-basierte Geräte richtig auf. Zwar nicht mit einer umfassenden Suite, aber mit kleinen aber feinen Apps, die uns das Grafik-Leben deutlich erleichtern. Dieser kleine Spezialist verhilft und zu ganz eigenen Pinseln, die wir aus bestehenden Fotos oder über einen Kameraausschnitt rasch selbst definieren können. Wir müssen nur einen Punkt auf den gewünschten Bildausschnitt schieben und schon ist der Pinsel fertig. Gespeichert wird er in einer Bibliothek, die anschließend in der Creative Cloud von Adobe gespeichert wird.

Screenshot_2015-06-23-10-53-38

Die Kröte zum Schlucken

Alle Adobe-Apps bestehen geradezu penetrant auf eine bestehende Adobe-ID. Ausnahmen gibt es da wohl keine. Einerseits ist dies alleine schon deswegen erforderlich, weil es ja sonst kaum möglich ist, die eigenen Elaborate in der Cloud abzulegen. Andererseits stößt das vielen Benutzern sauer auf. Laut Adobe ist das alles kostenlos – im Gegenzug erhalten wir schließlich auch durchaus nutzwertige Tools in der gewohnten Adobe-Qualität. Ein Test lohnt sich hier auf jeden Fall.

Screenshot_2015-06-23-10-53-39

Fazit

Einfach zu durchschauen, einfach zu bedienen, einfach genial: Mit diesem kleinen Helferlein stellen wir uns selbst eine hübsche Bibliothek sehr individueller Pinsel zusammen.

[pb-app-box pname=’com.adobe.creativeapps.brush‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen