Adobe Color CC

Michael Derbort 1. Juli 2015 0 Kommentar(e)
Adobe Color CC Androidmag.de 5 5 Sterne

Für die korrekte Farbfindung hat uns Adobe neuerdings ein hübsches kleines Werkzeug spendiert. Aus einem Bildausschnitt direkt aus der Handy-Kamera oder von einem Foto wählen wir mit wenigen Tipps die Farben aus, die wir zur Bearbeitung eines Projekts brauchen und speichern diese. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Bunte Punkte

Die Nutzung dieser App ist denkbar einfach: Entweder wir bemühen die Kamera oder wir laden ein beliebiges Foto. Danach tauchen mehrere Punkte auf, die wir auf die gewünschten Bildausschnitte schieben. Der dahinter liegende Bereich wird dann als Farbe definiert. Nachdem wir alle Punkte auf die gewünschte Position geschoben haben, speichern wir die Farben in einer Farbbibliothek. Diese kann dann von allen anhängigen Adobe-Anwendungen abgerufen werden (also auch von den Desktop-Tools aus). Umständliches Jonglieren mit der Farbpalette auf der Suche nach dem richtigen Farbton gehört danach der Vergangenheit an.

Screenshot_2015-06-23-10-20-31

Adobe ID erforderlich

Vor dem Erfolg haben die Adobe-Götter die ID gesetzt. Ohne diese geht nämlich gar nichts. Das verärgert viele Nutzer – andererseits ist eine solche Maßnahme aber auch sinnvoll, wenn die entstandenen Farbpaletten geräteübergreifend genutzt werden sollen. Die App selbst tut vorbildlich das, was sie tun soll. Die Bedienung ist kinderleicht.

Screenshot_2015-06-23-10-20-32

Fazit

Äußerst nutzerfreundliche und praktische App für den korrekten Farbton. Um die Adobe-ID kommt leider niemand drum herum.

[pb-app-box pname=’com.adobe.creativeapps.colorapp‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen