Face2Face – Lustige Gesichter

21. September 2014 0 Kommentar(e)
Face2Face – Lustige Gesichter Androidmag.de 5 5 Sterne

Ob lustig, mystisch, absurd oder gar gruselig, das ist Geschmackssache – verändert werden die Gesichter mit dieser App auf alle Fälle, auf Wunsch auch bis zur Unkenntlichkeit (kostenlos, ohne In-App-Käufe).

PhZmmMq8cDcPGsfvVPQFmaDcYlnCZJkDbqbSCGP1hs5l-ZosnKjlV3UO9-ZvlVesuUVp=h900

Wir kennen ja alle den Werwolf, eine Gestalt, die sich in einen Wolf verwandelt. Wen auch den dringenden Wunsch hast, dich in ein Tier zu verwandeln, dann kannst du mit dieser App im Vorfeld schon abklären, welches Tier optisch am besten zu dir passt. Immerhin kannst du dein Gesicht mit Tierschnauzen mischen. Morbide Zeitgenossen, können Ihre Visage aber auch mit Totenschädeln oder Roboterfratzen verschmelzen.

Zu diesem Zweck lädst du dein Porträtfoto aus der Galerie oder nimmst über die integrierte Kamerafunktion der App eines auf. Dann verschiebst du das Foto so, dass die Augen, die Nase und der Mund mit den Hilfslinien, die die App vorgibt, übereinstimmen. Dabei kannst du das Bild auch drehen und vergrößern bzw. verkleinern.

2014-09-03 21.31.07

Vom Tier zum Tod

Anschließend hast du zahlreiche Möglichkeiten, dein Konterfrei mit den Vorlagen der App zu verschmelzen, wobei du standardmäßig jeweils die Hälfte verwendest. Dabei kannst du den Teil, der im Original erhalten bleiben soll, selbst bestimmen: die obere, die untere, die linke oder die rechte Gesichtshälfte. Zum Mischen stehen über 40 Motive zur Verfügung: Neben den Totenschädeln und Roboterköpfen gibt es noch Tierfressen, aber auch Masken und Gesichter schöner Frauen.  Mit lustig haben die meisten Motiv nichts zu tun, eher mit geheimnisvoll und gespenstisch.

Sollte die Komposition nicht stimmig sein, kannst du das Originalbild auch hinterher noch passend positionieren oder frei beschneiden, aber auch harte Übergänge lassen sich recht einfach absoften.  Und auch den Anteil von Original und Vorlage kannst du verschieben. Du möchtest die Tigerschnauze unbedingt zur Gänze drauf haben. Kein Problem, dann vergrößerst du mit Hilfe eines Schiebereglers einfach den Anteil des Tiergesichts.

2014-09-03 21.31.02

Effektvolle Darbietung

Und schließlich gibt es noch jede Menge Filter, die du auf das Kunstwerk anwenden kannst. Das beginnt bei Ice, geht über Graustufen, Blaustich, Schatten, Glanz und Bleistift bis hin zu Chroma, Neon und Lomo.

Dass du die Gesichtsmutationen abspeichern und über Instagram, Facebook und andere soziale Medien teilen kannst, sei erwähnt, auch wenn es auf der Hand liegt.

Fazit

Die 40 Motive ergeben mit den vier Positionierungsoptionen und den zahlreichen Filtern unzählige Kombinationsmöglichkeiten und bescheren uns mitunter auch wirklich brauchbare Ergebnisse, die durchaus als Kunstwerke der besonderen Art durchgehen. Die Bedienung der App ist stimmig, der Umfang angemessen und schließlich kostet die App auch nichts. Selbst auf In-App-Käufe hat man verzichtet. Und das bisschen Werbung fällt überhaupt nicht auf.

[pb-app-box pname=’com.rcplatform.faceface‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen